Die Szenerien

Durchschnitt: 4.4 (13 Bewertungen)

Die Szenerien

Auf diesen Seiten (siehe Navigation am Fuss der Seite) stellen wir die von uns erstellten Szenerien vor. Wir machen dabei nur Pläte in Österreich, dafür aber photorealistisch und für den VFR-Flug.

Da in der "Original-Welt" von X-Plane die österreichischen Flughäfen recht spartanisch behandelt werden (mehr als eine Landebahn existiert selten), begab ich mich bei www.x-plane.org auf die Suche. Ich fand auch die internationalen Flughäfen als freie Downloads und hab sie auch gleich installiert. Ist schon toll, wenn man mit einem "heavy metal"-Fluggerät vor dem Terminal in Wien steht und erstmal den "push-backer" braucht, um nicht durch das Terminal anzurollen.

Doch mit weitern Plätzen für VFR war es ziemlich traurig bestellt. Also rein ins Auto, hinfahren, beim Tower anmelden und ein paar Photos gemacht. Und dann ran an die Arbeit. Kleinere Plätze sind ja rasch gemacht, aber sie sollten auch bei Nacht gut aussehen (auch wenn der Platz nur bei Tageslicht geöffnet ist, wir fliegen ja im Simulator).

Nach vielen Versuchen schaut es dann halbwegs so aus, wie ich es mir vorstelle.

Wenn jemand einen Fehler findet, bitte nicht behalten, sondern mir per mail schicken: oe3gsu@x-plane.at.

DANKE

Zur Überichtskarte ->

Viel Spass beim Fliegen in Österreich.
OE3GSU
Gerhard

4077 M.A.S.H.

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.   Das Vorbild

 

Als Vorbild für diese Szenerie diente die Fernsehserie M.A.S.H. aus den Jahren 1972 bis 1983.

 Diese wurde in den Bergen westlich von Uieongbu in einem möglichst einsamen Gebiet positioniert, was der (in der Serie) realen Lage in etwa entsprechen sollte.

 Viele Abbildungen stammen aus der Fernsehserie und sind daher (c) 20th Century Fox Television.

 

2.   Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden neu erstellt und möglichst exakt dem Serien-Vorbild nachempfunden.

Die Anordnung der Objekte erfolgte auf Basis der nebenstehenden Karte bzw. Bildern aus der Serie.

 

 

Kartenmaterial

nicht verfügbar

 

 

 

 

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

·         Realistische Gebäude am Standort

·         zwei Heli-Pads, dem Vorbild entsprechend eines erhöht

·         Nacht-Texturen und Beleuchtung

·         möglichst realistische Bodentextur

·         einige Personen in der Szenerie

4.   Installation

Einfach den Ordner "4077 M.A.S.H. 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 4077 M.A.S.H. 2.0/

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

 

5.   Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.   Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+

7.   Verwendete Libraries

keine

8.   Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

chris noe                                  flags

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     4077 M.A.S.H. 2.0.zip   (XP 11)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

AT02 Scalaria airchallenge

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

...das Luftfest, ausgerichtet von Freunden für Freunde, mauserte sich binnen kürzester Zeit vom

lokalen Geheimtipp zur fixen Größe im

europäischen Luftraum. Die Gästeliste ist elitär wie klangvoll, nicht jeder kommt in den Genuss über den Wolken zu tanzen und

auf ebener Erde ein Teil der scalaria Eventkreation zu werden.

Dank einer atemberaubenden Inszenierung hat sich das Treffen der majestätischen Lufthoheiten als „place to be“ für globale Größen aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Kunst und Medien etabliert.

 

Man staunt, lässt sich inspirieren, und bestens unterhalten.

 

Eintauchen und abheben

Es ist die Idee, auf die es ankommt und es bleibt die Inszenierung, die den Unterschied ausmacht. Das Gütesiegel als Superior-Eventresort hat sich scalaria auch und vor allem dank ihrer Eigenproduktionen erarbeitet. Dabei bedient man sich an der herrlichen Naturkulisse, bindet die Elemente Wasser und Himmel als Hauptdarsteller.

Zum 10-jährigen Bestehen der scalaria freuen wir uns auf die Jubiläums-Ouvertüre von historischen Wasserflugzeugen, aus ausgewählten historischen Flugzeugen. Das Happening von Freunden für Freunde ist über die letzten 10 Jahre zu einem internationalen Premium-Spektakel gewachsen, dessen Flair viele Interpreneure verfallen sind.

Spannende Gespräche, gute Bekanntschaften und eine inspirierende Show.

Fahren Sie mit uns die Landeklappen aus uns sein Sie unsere Partner!

Wir freuen uns auf Sie!

Von den Flying Bulls bis hin zu bis zu historischen Wasserflugzeugen: Die scalaria Air Challenge lässt ihre Besucher in staunen versetzen.

(Quelle: http://www.airchallenge.com/)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

4.Installation

Einfach den Ordner " SCALARIA Wolfgangsee 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 SCALARIA Wolfgangsee 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

Hinweis:           ICAO-Code für diese Szenerie: AT02.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     SCALARIA Wolfgangsee 2.0.zip    (XP 11)

     SCALARIA Wolfgangsee 1.0.zip

     SCALARIA Wolfgangsee 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Flugfeld
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

HELI - Landeplätze

Durchschnitt: 3.7 (7 Bewertungen)

Auf diesen Seiten stellen wir die von uns (AXDG) erstellten Heli-Landeplätze vor. Es handelt sich zumeist um kleine Szenerien, die den/die Helipad( s ), zugehörige Gebäude und die unmittelbare Umgebung beinhalten.

 

AAT Ranshofen

Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Air Ambulance Technology wurde 1993 von den heutigen Eigentümern und Präsidenten Egon und Dorothea Kuntner nach einem "Management Buy-Out" der Austrian Metal AG (AMAG) gegründet. Air Ambulance Technology war und ist in der zweiten Generation ein Familienunternehmen. Die Tochter, Nicole Kuntner-Hudson trat 2014 als CEO in das Managementteam ein.

Bis heute ist Air Ambulance Technology stolzer Besitzer von über 30 "Supplemental Type Certificates" (STCs) für viele verschiedene Arten von Flugzeugen. Von der kleinen, einmotorigen AS350 / H125 bis hin zur AS332 / H225 und der Mi8 ist das Unternehmen bestrebt, EMS-, MedEvac- und VIP-Innenausstattungen sowohl in Helikopter- als auch in Starrflügelflugzeugen herzustellen und zu installieren.

 (Quelle: http://www.airambulancetechnology.com/)



2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos, die uns von Christian zur Verfügung gestellt wurden.

Alle Objekte wurden neu erstellt.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Gebäude in der Umgebung des Heli-Ports
  • Kompatibel zu X-Europe V2.0 von PliotBalu
  • Bodentextur
  • Realistische Beleuchtung und Nachttexturen.

4.Installation

Einfach den Ordner "AAT Ranshofen 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 AAT Ranshofen 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

 

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

  AAT Ranshofen 2.0.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

EI01 Fastnet Rock

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Fastnet Rock (deutsch Fastnet-Felsen, irisch Carraig Aonair („einsamer Fels“)) ist eine kleine Insel am südlichsten Punkt vor Irlands Küste. Sie liegt 6,5 km südwestlich der Insel Cape Clear Island und rund 20 km vor der Küste der Grafschaft Cork. Der Felsen ragt 30 Meter über das Niedrigwasser hinaus.

Die kleine Felseninsel ist noch durch einen schmalen Graben gespalten. Der viel kleinere und flachere Little Fastnet hat den Spitznamen Teardrop (deutsch Träne), da er das letzte Land war, das die im 19. Jahrhundert nach Amerika auswandernden Iren von ihrer Heimat sahen.

Fastnet Rock ist der Wendepunkt für das berühmte Fastnet-Rennen für Hochseeyachten von Cowes nach Plymouth über 608 Seemeilen. Der Felsen besteht geologisch aus einem Tonschiefer mit Granitadern. Der Leuchtturm ist der höchste Irlands (54 m).

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fastnet_Rock)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Kartenmaterial

Position:     N    51.389200816

                     W 009.602201046

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld

4.Installation

Einfach den Ordner " Fastnet Rock 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 Fastnet Rock 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     Fastnet Rock 2.0.zip    (XP 11)

     Fastnet Rock 1.0.zip

     Fastnet Rock 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

F1 Spielberg Racetrack Heliport

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Der Red Bull Ring ist eine Rennstrecke in der Stadtgemeinde Spielberg in der Steiermark, Österreich. Sie wurde 1969 als Österreichring eröffnet und hieß von 1997 bis 2003 A1-Ring. Nach längeren Umbauten wurde sie am 15. Mai 2011 wieder eröffnet.

Oft wird das nur zwei Kilometer entfernte Zeltweg als Lage des Kurses angegeben; obwohl sich die Rennstrecke auf dem Gemeindegebiet Spielberg befindet.

Geschichte

Die Rennstrecke wurde im Jahr 1969 mit einer Länge von rund sechs Kilometern gebaut und bis 1987 unter anderem für die Formel-1-Rennen zum Großen Preis von Österreich genutzt. Die Anlage wurde am 26. Juli 1969 mit Trainingswettbewerben und einem Tourenwagenrennen eingeweiht.

Am 17. August 1975 verunglückte Mark Donohue beim Warm-up zum Großen Preis von Österreich. Bei dem vermutlich durch einen defekten Reifen verursachten Unfall überschlug sich sein Wagen mehrfach und zerschellte an einer Werbetafel. Donohue schien zunächst nicht schwer verletzt, fiel jedoch einen Tag später ins Koma und starb an einem Blutgerinnsel im Gehirn. Als Reaktion auf den tödlichen Unfall wurde die Strecke 1977 durch den Einbau einer Schikane entschärft. Der Österreichring war ein Hochgeschwindigkeitskurs und galt zwischenzeitlich als schnellste Strecke der Formel 1. Nach zwei Rennabbrüchen aufgrund von Massenkollisionen beim Großen Preis von Österreich 1987 gehörte das Rennen zehn Jahre lang nicht zum Formel-1-Kalender.

1995/96 wurde die Strecke – nach langen politischen Diskussionen – umgebaut, auf 4,318 km verkürzt und auf den neuesten Sicherheitsstandard gebracht. Von 1997 bis 2003 fanden sieben Formel-1-Rennen statt. Im Vergleich zur ursprünglichen Streckenführung verfügte der umgebaute A1-Ring – benannt nach dem österreichischen Mobilfunkanbieter A1 (Mobilkom Austria) – nicht mehr über die zahlreichen schnellen „Mutkurven“. Daher war er bei einigen Fahrern nicht mehr so beliebt wie der alte Österreichring. Doch die Charakteristik begründete jeweils sehr spannende Rennverläufe. Mehrere Stop-and-Go-Abschnitte erlaubten viele Überholmanöver. Daher war der A1-Ring letztlich auch richtungsweisend, weil er vielen nachfolgend umgebauten Rennstrecken als Vorbild diente, so beispielsweise auch dem neuen Hockenheimring, wo die Spitzkehre nach der Parabolika ebenfalls das Überholen erleichtert.

2003 verabschiedete sich die Formel 1 ein zweites Mal aus der Steiermark, diesmal wohl hauptsächlich aus finanziellen Gründen – offiziell wegen des kommenden Tabakwerbeverbotes in der EU.

Anschließend erwarb Dietrich Mateschitz mit seiner Red Bull GmbH das Gelände und wollte es zu einer Motorsport- und Flugakademie ausbauen. Es waren angeblich Investitionen von bis zu 750 Millionen Euro geplant. Aufgrund von Einsprüchen aus der Bevölkerung und eines negativen Bescheides des österreichischen Umweltsenats ließ Mateschitz wieder von den Plänen ab. Inzwischen war aber bereits mit Abbrucharbeiten begonnen worden, sodass die Rennstrecke in der Folge nicht benutzbar und durch den Teilabbruch auch die vorhandene Betriebsgenehmigung erloschen war.

Nach intensiven Bemühungen der steirischen Politik war es jedoch anfangs gelungen, ein Nachfolgeprojekt in die Wege zu leiten mit dem Ziel, die Rennstrecke wieder zu reaktivieren und daneben als Teststrecke für die Industrie interessant zu machen. Als Partner waren wiederum Red Bull beteiligt, zudem die Konzerne KTM, VW und Magna. Geplanter Baubeginn für die neue Rennstrecke war 2007. Nach dem Ausstieg des Volkswagen-Konzerns aus dem Projekt wurde der Wiederaufbau zunächst nicht durchgeführt.

Im April 2008 wurde bekannt, dass Red Bull die bereits abgerissene Rennstrecke wieder aufbauen wollte. Zusätzlich sollte auch die alte Westschleife renoviert und an die „neue“ Rennstrecke angebunden werden. Die Rennstrecke erhielt den Namen Red Bull Ring.

Ende September 2010 gab die DTM ihren Start am 5. Juni 2011 am Red Bull Ring bekannt. Die Strecke wurde am 15. Mai 2011 mit einem Tag der offenen Tür offiziell eröffnet.

Am 22. Juni 2014 kam es nach über zehn Jahren Pause wieder zu einem Formel-1-Rennen.

Strecke

Der Red-Bull-Ring hat sechs Rechts- und zwei Linkskurven: Die beginnt mit einem bergauf führenden, scharfen Rechtsknick nach dem Start dann die Spitzkehre nach der langen Bergaufgeraden, bester Punkt zum Überholen – die Autos müssen von über 320 km/h auf 70 km/h herunterbremsen, es folgt eine Rechtskurve, bergab, die beiden schnellen Linkskurven im Infield gehen dann in die beiden Zielkurven über.

Die Strecke liegt im obersteirischen Aichfeld und ist auf drei Seiten von Hängen umgeben, die teilweise als Naturtribünen genutzt werden. Durch diese Arena-Charakteristik ergibt sich eine gute Übersicht über die gesamte Strecke, eine landschaftliche Atmosphäre bei den Rennen und nach außen hin einen gewissen Schallschutz.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Red_Bull_Ring)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Sie gibt das für den Grand Prix 2014 eingerichtete Außenstart- und Landegelände für Hubschrauber wieder.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Kartenmaterial

liegt bei

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld

4.Installation

Einfach den Ordner "F1_Spielberg 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 F1_Spielberg 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

                                               Ground traffic

uwespeed                                European vehicles

AndrooC                                   F1-Cars

chris noe                                  Flags of the World

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

Wenn Du in Spielberg mal das Air-Race fliegen willst, HIER gibts das Plugin und den Racetrack.

    F1_Spielberg 2.0.zip  (XP11)

    F1_Spielberg 1.0.zip  (XP10+ und XP9.7)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

KH Dornbirn

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Die einzigartige Lage im Herzen der größten Stadt Vorarlbergs sowie die überschaubare Größe, nehmen maßgeblich auf die positiven Rahmenbedingungen am Krankenhaus Dornbirn Einfluss. Sowohl Patienten als auch Besucher und Personal fühlen sich im städtischen Krankenhaus wohl – und profitieren unter anderem von der engen Kooperation der einzelnen Fachabteilungen und der persönlichen Atmosphäre im Haus.

Das Krankenhaus Dornbirn ist an der Lustenauerstraße und somit im Zentrum der Messestadt situiert. Sieben Primariate (Interne, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendheilkunde, Orthopädie, Röntgen, Anästhesie und Intensivmedizin) sowie eine unfallchirurgische Basisversorgung, eine interdisziplinäre Tageschirurgie und Intensivstation, eine Physiotherapie, sowie Belegabteilungen für HNO, Augen, Plastische Chirurgie und eine Nachsorgeeinrichtung garantieren eine umfangreiche und hochqualitative Versorgung unserer Patienten. Das medizinische Angebot wird durch ein Zentrallabor, einem fachkundigen Team von Diätologinnen, einer zahnärztlichen Konsiliarabteilung, einer Konsiliarabteilung für Neurologie und Psychiatrie sowie einer für Hautkrankheiten abgerundet.

Insgesamt stehen im Krankenhaus Dornbirn 286 Betten zur Verfügung.

Die Ernennungen zum Lehrkrankenhaus der Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sind eine ganz besondere Bestätigung für den hohen medizinischen Standard des Krankenhauses Dornbirn. Zugleich sind die erfolgreichen Kooperationen auch eine wesentliche Investition für die Zukunft: Die Medizinstudierenden von heute sind die Ärzte von morgen.

(Quelle: https://krankenhaus.dornbirn.at/krankenhaus/ueber-uns/)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objektes wurden neu erstellt. Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Realistisches Krankenhausgebäude
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Nachttexturen und Beleuchtung                                                                    *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "KH Dornbirn 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 KH Dornbirn 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.35+

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®       X-Plane®

Ben Supnik                              für WED (Version 1.6.1 verwendet)

made by Michael A.

 

   KH Dornbirn 2.0.zip   (XP 11)

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
Andreas A.
Winter-Texturen: 
Nein

KH Linz

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Mit der Zusammenführung der drei renommierten und traditionsreichen Linzer Krankenhäuser AKH Linz, Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg wurde das Kepler Universitätsklinikum am 31.12.2015 gegründet. Anlass der Zusammenführung war die Gründung einer medizinischen Fakultät an der Johannes Kepler Universität Linz. Mit über 1.800 Betten ist das Kepler Universitätsklinikum Österreichs zweitgrößtes Krankenhaus und der zentrale Gesundheitsversorger in Oberösterreich.

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Die Gebäude stammen aus dem 3D-Warehaus von Google.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Gebäude am Klinik-Standort
  • Kompatibel zu X-Europe V2.0 von PliotBalu

4.Installation

Einfach den Ordner "KH Linz 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 KH Linz 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     KH Linz 2.0.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

KH Rudolfstiftung Wien

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Das Krankenhaus Rudolfstiftung im 3. Wiener Gemeindebezirk.

Das Krankenhaus wurde 1858 erbaut und in den 1970ern neu gebaut. Die Wiedereröffnung fand 1975 statt. Seit damals verfügt das Krankenhaus über 800 Betten und versorgt etwa 34.000 Patienten pro Jahr stationär und etwa 300.000 Patienten pro Jahr ambulant.

Im August 2013 wurde nach zweijähriger Bauzeit der Süd-Zubau mit Helikopterlandeplatz am Dach fertig gestellt um unter anderem den modernen Sicherheitsstandards für Rettungsflüge Rechnung zu tragen.

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Der Landeplatz verfügt eigentlich über keine ICAO Kennung. Es wurde jedoch die fiktive Kennung 1030 (Postleitzahl) verwendet um den Platz besser im Verzeichnis und auf dem GPS zu finden. Nur VFR tauglich.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Nachttextturen und realistische Beleuchtung (nur XP10, 11)

4.Installation

Einfach den Ordner "KH Rudolfstiftung 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 KH Rudolfstiftung 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by Peter, Petjedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


  KH Rudolfstiftung 2.0.zip   (XP 11)

  KH Rudolfstiftung Wien V1.0.zip (15,8 MB)

   KH Rudolfstiftung Wien 1.01 XP9.zip   NEU

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

KH Weisser Hof

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1.   Das Vorbild

Seit mittlerweile 30 Jahren arbeiten hochspezialisierte Fachleute am AUVA-Rehabilitationszentrum Weißer Hof an der bestmöglichen Wiedereingliederung von Unfallopfern in ihr gewohntes Leben.

Im Oktober 1986 nahm die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt ihr Rehabilitationszentrum Weißer Hof unweit der niederösterreichischen Bezirksstadt Klosterneuburg in Betrieb. Mit seinen 200 Betten ist der Weiße Hof die größte Rehabilitationseinrichtung der AUVA, jährlich werden rund 1.600 Patientinnen und Patienten stationär versorgt.

Der primäre Fokus liegt im AUVA-Rehabilitationszentrum Weißer Hof auf der bestmöglichen Wiedereingliederung von Opfern nach einem Arbeitsunfall in ihr gewohntes Leben. Nach Maßgabe der freien Kapazitäten und bei Kostenübernahme durch die zuständigen Sozialversicherungsträger werden aber auch Verletzte nach anderen Unfällen betreut. Spezialisiert haben sich die Ärztinnen und Ärzte bzw. die Teams des Pflegepersonals und der Therapeuten auf Patientinnen und Patienten mit Querschnittlähmungen, Schädel-Hirn-Traumen, Mehrfachverletzungen, Amputationen, komplexen Handverletzungen, Verbrennungen und Bewegungsbeeinträchtigungen.

Die ganzheitliche Rehabilitation am Weißen Hof gliedert sich in drei Bereiche: Die medizinische Rehabilitation umfasst ein breit gefächertes Therapieangebot. Aus rund 150 verschiedenen Therapiemöglichkeiten wählen die Expertinnen und Experten individuell für jede Patientin und jeden Patienten die bestgeeigneten Formen aus. Parallel dazu stehen aber auch Fachleute für Beratung und Unterstützung bei eventuell notwendigen Wohnungs- und Fahrzeugumbauten (Maßnahmen der sozialen Rehabilitation) sowie für die berufliche Rehabilitation (Umschulungen, Weiterbildung etc.) zur Verfügung. Als dritte Schiene begleiten klinische Psychologen die Patientinnen und Patienten durch die Rehabilitation und bei der Traumaverarbeitung.

Über die AUVA:

Bei der AUVA sind rund 4,8 Millionen Personen gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben fast zur Gänze aus Pflichtbeiträgen der Dienstgeber und übernimmt dafür die Haftung für Arbeitsunfälle und das Auftreten von Berufskrankheiten. Prävention ist die Kernaufgabe der AUVA, denn Unfallverhütung und die Vorbeugung von Berufskrankheiten senken die Kosten für die weiteren Kernaufgaben Heilbehandlung, Rehabilitation und finanzielle Entschädigung von Unfallopfern.

Die AUVA betreibt die Unfallkrankenhäuser Meidling und Lorenz Böhler in Wien, die Unfallkrankenhäuser Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt und Kalwang sowie die Rehabilitationszentren Meidling, Weißer Hof in Niederösterreich, Häring in Tirol und die Rehabilitationsklinik Tobelbad in der Steiermark. In den Einrichtungen der AUVA werden jährlich über 370.000 Patientinnen und Patienten behandelt, davon mehr als 46.000 stationär.

(Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20161014_OTS0076/30-jahre-auva-r...)

 

2.   Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden neu erstellt.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

·         Photorealistisches Gebäude am Klinik-Standort

·         Kompatibel zu X-Europe V2.0 von PliotBalu

·         Bodentextur am Klinikgelände

·         Realistische Beleuchtung und Nachttexturen.

4.   Installation

Einfach den Ordner " KH Weisser Hof 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 KH Weisser Hof 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.   Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.   Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+

7.   Verwendete Libraries

keine

8.   Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.   Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Cami de Bellis                         Cars

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     KH WeisserHof 2.0.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LKH-Hainburg

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

{C}

{C}

{C}

1.   Das Vorbild

 

1390 wurde das Krankenhaus in Hainburg erstmals urkundlich erwähnt.

Heute sind im Landesklinikum rund 320 Mitarbeiter beschäftigt, die pro Jahr ca. 8.400 Patienten stationär versorgen. Das Landesklinikum Hainburg verfügt über rund 180 Betten. Auf 3 Abteilungen und 2 Instituten werden die Patienten medizinisch und pflegerisch betreut.

 

(Quelle: www.hainburg.lknoe.at)

Das Krankenhaus verfügt über einen Helikopterlandeplatz an der Ostseite des Gebäudes.

 

2.   Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

 Kartenmaterial

nicht verfügbar

 

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

{C}

{C}

{C}

  •         Realistisches Krankenhausgelände
  •         verschiedene Gebäude in der Umgebung
  •         Nachttexturen und Beleuchtung 

 

  • 4.   Installation

    Einfach den Ordner "LKH Hainburg 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

     Verzeichnisstruktur:

    <X-Plane-Verzeichnis>/

              Custom Scenery /

                     LKH Hainburg 2.0 /

                              Earth nav data und andere)

    und X-Plane neu starten.

     

    5.   Empfohlene Einstellungen

    Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

     

    6.   Erforderliche Software

    X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

     

    7.   Verwendete Libraries

    keine

     

    8.   Empfohlene Addons

    Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

     

    simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
    Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

     

    9.   Credits

    LAMINAR RESEARCH®      für X-Plane®

    Ben Supnik                              für WED (Version 1.6.1 verwendet)

made by PetJedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

      LKH Hainburg 2.0.zip   (XP 11)

      LKH Hainburg 1.0.zip (13,3 MB)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOAC KH Kittsee

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Die Entwicklung

Dr. Ladislaus Graf Batthyány, der Arzt der Armen (1870-1931) gründete das Krankenhaus als Privatspital. Mit dem Bau wurde am 28.08.1900 nach den Plänen des Preßburger Baumeisters Durvay Antal begonnen. Am 09.07.1902 wurde es vom Kittseer Dechant Ruzics Gyula eingeweiht. Die Kosten des 44 m langen und 12 m breiten, modernst ausgestatteten Spitals betrugen 80.000 Kronen. Es hatte 18 Betten, 2 Operationssäle und eine Röntgeneinrichtung. Für alle Kosten kam Fürst Batthyány auf. Die Kranken wurden unentgeltlich behandelt. Er operierte selbst und wurde europaweit für seine Augen- besonders Staroperationen berühmt.

Am 01.05.1904 holte er Dr. Otto Fuchs nach Kittsee. Bereits am 24.12.1904 wurde Dr. Fuchs Primararzt und blieb ein tüchtiger, verläßlicher Helfer.

Während des 1. Weltkrieges wurde das Spital zum Lazarett, zwei kleinere Zimmer blieben für Zivilpatienten reserviert. Dr. Batthyány betreute die Verwundeten, seine Frau Maria Theresia, assistierte ihm.

Nach Kriegsende, als das Burgenland zu Österreich kam, wurde das Privatspital von der Bgld. Landesregierung übernommen und ab 31.08.1922 als öffentliches Krankenhaus geführt. Auf Kosten des Landes wurde das Spital auf 160 Betten erweitert. Im Jahr 1927 wurde auf Anregung der Gesundheitsabteilung der Bgld. Landesregierung ein weiterer Operationssaal gebaut, sowie ein neuer Röntgenapparat angeschafft.

Im März 1943 wurden die Patienten, das Personal sowie die medizinischen Geräte per Schiff nach Passau evakuiert und in einem Nonnenkloster im Marienstift Donauhof untergebracht. Nach der Rückkehr mit vielen Hindernissen wurde das Spital 1945 von den Russen beschlagnahmt. Am 08.01.1946 erfolgte die Rückgabe der Lazaretteinrichtung an das Land Burgenland.

Im Jahr 1983 erfolgte der Zubau der Internen Abteilung. 1987 bis 1992 wurde der Zubau der Chirurgischen Abteilung inkl. Funktionsräume realisiert.

 

Seit 1993 gehört das a.ö. Krankenhaus Kittsee zur Burgenländischen Krankenanstalten-Ges.m.b.H. (KRAGES). 1993 bis 1994 wurde der Altbestand der Chirurgie umfassend saniert. Ab 1998 wurde mit dem Zubau einer neuen Internen Station begonnen und mit Juli 1999 beendet. Anschließend wurde der Altbestand der Internen Abteilung umfassend generalsaniert und zu einem Bettentrakt und Internen Ambulanz umgebaut. Im Juni 2002 erfolgte die Eröffnung der interdisziplinären Tagesklinik.


Am 23. März 2003 wurde Dr. Ladislaus Batthyány in Rom selig gesprochen. Mit der Vorbereitung der Seligsprechung wurde bereits in den 40er Jahren begonnen. Eine wichtige Vorstufe zur Seligsprechung erfolgte bereits 1992, als Fürst Batthyány von der vatikanischen Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen zum "Diener Gottes" erklärt wurde. 

Im Mai 2006 wurde der Zubau der Intermediate Care Unit (IMCU) eröffnet. Im Jänner 2007 ging der Fachschwerpunkt Urologie in Betrieb.

Mit 01.01.2009  wurde im KH Kittsee das Entlassungsmanagement ins Leben gerufen. Als kostenlose Leistung erhalten die Patienten und Angehörige gezielte Beratung für das Leben nach dem Krankenhausaufenthalt noch während des Aufenthaltes.

Auch das gesamte Röntgen und die Durchleuchtung wurde im Jahr 2009 modernisiert.

Im Jahr 2013 wurde der Ambulanztrakt und das Labor umgebaut und modernisiert. Es wurde weitere Behandlungsplätze geschaffen, um effizienter arbeiten zu können.

2014 wurde die IMCU (Intermediatel Care Unit) um 2 Betten ICU (Intense Care Unit) erweitert.

Anfang 2015 wurde die Interne Abteilung im Bereich der 2. Internen Station durch die IMCU-IM (Intermediate Care Unit) um eine "Zwischenstation" für Patienten, die einen hohen Überwachungs- und Pflegeaufwand aufgrund schwerwiegender Erkrankungen benötigen, erweitert. 

Heute ist das a.ö. KH Kittsee zwar das kleinste Krankenhaus des Landes, hat aber mit mehr als 8.000 stationären Aufnahmen pro Jahr eine Auslastung von rund 90%.
Durch eine gute medizinische Ausstattung werden alle Abteilungen den Anforderungen eines Standard-Krankenhauses gerecht; die Nähe zu Wien macht auch Spezialuntersuchungen in kurzer Zeit möglich.
Durch die Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten kann für die Patienten die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus erheblich verkürzt werden, da der Hausarzt die Betreung weiterführt.

(Quelle: http://www.krages.at/standorte/krankenhaeuser/kittsee/das-haus/historisc...)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos, die im März 2016 vor Ort gemacht wurden.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

n.v.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)
  • Kompatibel zu XP11

*) Nur X-Plane 10+, 11.05

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAC KH Kittsee 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAC KH Kittsee 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.05, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.60 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAC KH Kittsee 2.0.zip (8.9.17)

     LOAC KH Kittsee 1.0.zip

    LOAC KH Kittsee 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAE KH Eisenstadt

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Krankenhaus Eisenstadt

Im Dienste der Menschen. Seit 1760.

Ursprünglich als kleines Haus mit acht Betten für die Betreuung der fürstlichen Untertanen gedacht und gegründet ist das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt mittlerweile des größte und älteste Spital im Burgenland.

Mit neun Fachabteilungen, einem Röntgeninstitut sowie der öffentlichenApotheke ist das Eisenstädter Krankenhaus der Barmherzigen Brüder ein zentraler Partner in der Gesundheitsversorgung des Burgenlandes und wichtiger Arbeitgeber in der Region.

 (Quelle: http://www.barmherzige-brueder.at/site/eisenstadt/ueberuns )

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Realistisches Flugdeck am Hauptgebäude des KH
  • Realistische Gebäude am Krankenhausgelände
  • Nachttexturen und Beleuchtung                                                     *)

                                                                                                           

*) nur X-Plane 10, 11

4. Installation

Einfach den Ordner " LOAE Eisenstadt KH 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAE Eisenstadt KH 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5. Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6. Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7. Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30 gemacht).

8. Verwendete Libraries

keine

9. Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

10. Credits

LAMINAR RESEARCH®           für X-Plane®

Ben Supnik                              für WED (Version 1.6.0 verwendet)

marginal                                   für sein Sketchup-Plugin

made by petjedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAE Eisenstadt KH 2.0.zip  (XP 11)

     LOAE Eisenstadt KH 1.0.zip

     LOAE Eisenstadt KH 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOAF KH Baden

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Das Landesklinikum Baden ist ein Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien im niederösterreichischen Baden.

Mit dem Spitalsbau wurde 1883 begonnen und am 20. April 1885 wurde die Klinik mit einer Kapazität von 36 Krankenbetten am Standort neben dem heutigen eröffnet. Im Juli 1983 wurde der „Neubau“ mit den beiden charakteristischen vieleckigen Türmen mit 352 Betten in Betrieb genommen. Seit 2012 wird am selben Standort das neue Krankenhaus errichtet, geplante Inbetriebnahme ist 2016. Das alte benachbarte Pflegeheim wird ebenso durch einen Neubau ersetzt.

Bis 1. Jänner 2003 war die Stadtgemeinde Baden Eigentümer des Krankenhauses, danach das Land Niederösterreich, welches es in Thermenklinikum Baden umbenannte. Anfang 2005 wurden die beiden Krankenanstalten Mödling und Baden zum Landesklinikum Thermenregion zusammengelegt. 2008 war das Landesklinikum Baden für die stationäre Versorgung von rund 19.000 Patienten zuständig. Die Patienten sind auf sieben Abteilungen und zwei Institute aufgeteilt. Mittlerweile sind in diesem Landesklinikum rund 780 Menschen beschäftigt.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Landesklinikum_Baden

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos, die im März 2016 vor Ort gemacht wurden.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

 

Kartenmaterial

Position:     W  48.0006786

                  E 016.2558006

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • realistische Markierungen am Helipad
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAF KH Baden 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAF KH Baden 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.0 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Cami de Bellis                         Cars

Uwespeed                                Cars

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAF KH Baden 2.0.zip (XP 11)

     LOAF KH Baden 1.0.zip

     LOAF KH Baden 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAH KH Horn

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Im Landesklinikum Horn sind rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die im Jahr 2009 ca. 15.600 Patientinnen und Patienten stationär versorgten. Das Landesklinikum verfügt über rund 300 Betten.

Auf sieben Abteilungen und drei Instituten werden die Patientinnen und Patienten medizinisch und pflegerisch optimal betreut.

Das Landesklinikum Horn ist ein Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien.

(Quelle: http://www.horn.lknoe.at/landesklinikum-horn/das-landesklinikum-stellt-s...)

Latitude: 

48-40-11.0046N (48.669724)

Longitude: 

015-39-42.9998E (15.661944)

Elevation: 

1012 feet MSL (308 m MSL)

Magnetic Variation: 

3.6 E (as of July 2014 from WMM2010 model)

Time Zone: 

UTC +1.0 (Standard Time)
UTC +2.0 (Daylight Savings Time)

From City: 

0 N.M. of Horn, Lower Austria

(Quelle: http://airportguide.com/airport/Austria/Lower_Austria/Horn-LOAH/)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen.

Kartenmaterial

nicht verfügbar.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta5.0" von PilotBalu
  • diverse Gebäude in der Umgebung
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung                                                                               *)

    *) nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAF KH Horn 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAF KH Horn 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta5.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.0 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Cami de Bellis                         Cars

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


Vers. 1.01: Bugfix (Falsche Boden-Textur südlich von LOAD)


   LOAH KH Horn 2.0.zip  (XP 11)

   LOAH KH Horn 1.01.zip

   LOAH KH Horn 1.01 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAI LKH Wr. Neustadt

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1. Das Vorbild

Landeskrankenhaus Wiener Neustadt
1889 wurde das "Allgemeine öffentliche Krankenhaus" am Corvinusring in Wiener Neustadt eröffnet.
Im Landesklinikum sind rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die jährlich ca. 46.000 Patientinnen und Patienten stationär versorgen. Das Landesklinikum Wiener Neustadt verfügt über rund 860 Betten.
Auf 15 Abteilungen und vier Instituten werden die Patienten medizinisch und pflegerisch optimal betreut.
Das Landesklinikum Wiener Neustadt ist ein Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien.
(Quelle: http://www.wienerneustadt.lknoe.at/ )

 

2. Die Szenerie
Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.
Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).
Das Szeneriepaket wurde als Ergänzung zum AXDG Szeneriepaket LOAN / LOAW Wr. Neustadt Ost gebaut (Link: http://www.x-plane.at/drupal/node/301), kann aber natürlich auch eigenständig installiert werden.


Kartenmaterial
Der Landeplatz befindet sich unweit des Flugplatzes Wr. Neustadt Ost und ist auf den Karten der AXDG Szenerie LOAN / LOAW zu finden.
Zusätzlich wurde eine VFR An- und Abflugkarte mit den real entsprechenden Vektoren angefertigt.

 

3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Realistisches Flugdeck am Parkhaus des LKH
  • Realistische Gebaude am Krankenhausgelande
  • Nachttexturen und Beleuchtung *)

*) nur X-Plane 10, 11


4. Installation

Einfach den Ordner "LOAI KH Wr. Neustadt 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAI KH Wr. Neustadt 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.


5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" hoher.


6. Erforderliche Software
X-PlaneR Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7


7. Anmerkungen zur Version fur X-Plane 9
Leider müssen fur die Version fur X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30 gemacht).

 

8. Verwendete Libraries
keine


9. Empfohlene Addons
Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):
AXDG Szeneriepaket LOAN / LOAW Wr. Neustadt Ost
Download von: http://www.x-plane.at/drupal/node/301

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23
um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen


Europe_Library von LyAvain,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.


10. Credits
LAMINAR RESEARCH®                      für X-Plane®
Cami de Bellis                                     für ihre „Cars“
Ben Supnik                                         für WED (Version 1.6.0 verwendet)
marginal                                              für sein Sketchup-Plugin

made by PetJedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

 


  LOAI KH Wr. Neustadt 2.0.zip  (XP 11)

  LOAI LKH Wr. Neustadt 1.0.zip (18.9 MB)

 

  LOAI KH Wr. Neustadt 1.0 XP9.zip (18.9 MB)

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOAJ Aspern Öamtc

Durchschnitt: 4 (4 Bewertungen)

1. Das Vorbild
Der Stützpunkt des Notarzthubschraubers “Christophorus 9” befindet sich in Wien im 22.Bezirk am Gelände des ehemaligen “Flugfeld Aspern”. Der Stützpunkt wurde am 1.4.2001 in Betrieb genommen, in den Anfängen noch mit Hangarzelt und Wohncontainern, der fertige Stützpunkt in seiner jetzigen Form besteht seit Mai 2002. Der Stützpunkt ist ganzjährig rund um die Uhr besetzt, geflogen wird im Sommer ab 06:00 Uhr morgens bis zum Sonnenuntergang, im Winter ist die Crew spätestens ab 07:00 Uhr einsatzbereit!

Der Stützpunkt selbst besteht aus dem Hangar für den Hubschrauber mit eigener Tankstelle und dem angeschlossenen Gebäude mit den Mannschaftsräumen.

Das primäre Einsatzgebiet des Notarzthubschraubers Christophorus 9 erstreckt sich über den gesamten Großraum Wien, das nordöstliche Niederösterreich sowie das nördliche Burgenland. Mit gut 2 Millionen Einwohnern im Einsatzbereich des Christophorus 9 deckt dieser Stützpunkt die dichtest besiedelte Region von ganz Österreich ab.

 

 

 

(Quelle:http://www.cfv-web.at/C9HP1/html/stutzpunkt.html )

Im Jahr 2017 wurde der Stützpunkt in den neuen Standort in Wien 3. übersiedelt.

2. Die Szenerie
Die fotorealistische Szenerie wurde von Grund auf neu gebaut. Als Datenquelle diente GoogleEarth. Der Landeplatz (LOAJ) ist nur VFR tauglich. Einige Objekte stammen aus der gemeinschaftlichen Verwendung der AXDG.

3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen von PliotBalu
  • Kompatibel zu X-Plane 10 HD Mesh Scenery v2 von alpilotx
  • Realistische Bodentextur am Flugplatzgelande
  • Nachttexturen und realistische Beleuchtung *)

*) nur X-Plane 10, 11

4. Installation

Einfach den Ordner "LOAJ Aspern OEAMTC 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAJ Aspern OEAMTC 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

 

5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu konnen, sollte HDR eingeschaltet sein. Je hoher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" hoher.

6. Erforderliche Software:
X-PlaneR Version 11.10+, 10.25+ oder 9.7

7. Verwendete Libraries
Keine

8. Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons:

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,

Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

Europe_Library von LyAvain,

Download von: http://simheaven.com/?page_id=14

um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9. Credits

LAMINAR RESEARCH®          für X-Plane®

Ben Supnik                             für WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                  für sein Sketchup-Plugin

uwespeed                                für seine European Vehicles V1.01

 

Viel Spass beim Landen und Starten in Aspern
Peter, 'PetJedi'

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

   LOAJ Aspern OEAMTC 2.0.zip  (XP 11)

   LOAJ Aspern OEAMTC V1.0,zip (7,5 MB)

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOAK KH Krems

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Geschichte

Das Kremser Spital wurde 1852 eröffnet und 1856 ein öffentliches Krankenhaus. Davor war es in der Spitalgasse in der Innenstadt angesiedelt. Aber durch das rasche Wachstum der Stadt und aus hygienischen Gründen, wurde es in der Vorstadt Hohenstein am damaligen Stadtrand, neu errichtet.

1955 wurde im Krankenhaus eine Blutbank eingerichtet. Im September 1982 ist der Neubau des Universitätsklinikums als Schwerpunkt-Krankenhaus eröffnet worden, wodurch die Klinik die Versorgungsstufe zwei erreichte. Am 1. September 1983 wurde der Rettungshubschrauber Christophorus 2 in Krems dauerhaft stationiert und ist damit der zweitälteste Standort Österreichs. 1987 ist direkt vor dem Krankenhaus ein unterirdischer Hangar für den Rettungshubschrauber errichtet worden. Aufgrund der geplanten Erweiterung des Universitätsklinikums und des damit verbundenen Flächenbedarfs, wurde 2014 für den Rettungshubschrauber ein neuer Stützpunkt am Flugplatz Krems errichtet. Allerdings übersiedelte der Stützpunkt bereits im Folgejahr am Flugplatz Krems in Gneixendorf. http://www.x-plane.at/drupal/LOAG

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Universitätsklinikum_Krems)

Gegenwart

Im Universitätsklinikum Krems sind rund 1.144 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die jährlich ca. 25.300 Patientinnen und Patienten stationär versorgen. Das Universitätsklinikum verfügt über rund 467Betten.

Auf 12 Abteilungen und 5 Instituten werden die Patientinnen und Patienten medizinisch und pflegerisch optimal betreut.

( Quelle: http://www.krems.lknoe.at)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

 

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner "LOAK KH Krems 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAK KH Krems 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAK KH Krems 2.0.zip  (XP 11)

     LOAK KH Krems 1.0.zip

     LOAK KH Krems 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAL Pöchlarn-Wörth

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

LOAL ist ein privates Heliport in Pöchlarn - Wörth an der Donau zwischen Amstetten und Melk.

(Bild-Quelle: http://www.wildbergair.com/)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • diverse Gebäude in der Umgebung
  • Nachttexturen

4.Installation

Einfach den Ordner "LOAL Poechlarn 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAL Poechlarn 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v3 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAL Poechlarn 2.0.zip  (XP 11)

     LOAL Poechlarn 1.0.zip

 

     LOAL Poechlarn 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAM Wien Meidling

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Das Heliport in Wien Meidling in der Nähe der Wienerbergbrücke wird von der Österreichischen Polizei als Stützpunkt für die Hubschrauberstaffel verwendet.

Es ist kein öffentlicher Flugplatz, obwohl er eine ICAO-Kennung besitzt.

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos von www.wildbergair.com.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAM Meidling 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAM Meilding 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Cami de Bellis                         Cars

uwespeed                                Cars

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAM Wien Meidling 2.0.zip  (XP 11)

     LOAM Wien Meidling 1.0.zip

 

     LOAM Wien Meidling 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAO KH Oberpullendorf

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1. Das Vorbild
Das allgemein öffentliche Krankenhaus in 7530 Oberpullendorf, Burgenland. Das Krankenhaus wurde 1929 eröffnet und bis heute kontinuierlich modernisiert und ausgebaut. Hauptaugenmerk liegt auf der medizinischen Versorgung des mittleren Burgenlandes. Jährlich werden etwa 20.000 Patienten ambulant und etwa 13.000 stationär versorgt.

2. Die Szenerie
Die fotorealistische Szenerie wurde von Grund auf neu gebaut. Als Datenquelle diente GoogleEarth und Fotografien die vor Ort aufgenommen wurden. Nur VFR tauglich. Einige Objekte stammen aus der gemeinschaftlichen Verwendung der AXDG sowie aus anderen Quellen.


3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen von PliotBalu
  • Kompatibel zu X-Plane 10 HD Mesh Scenery v2 von alpilotx
  • Realistische Bodentextur am Spitalgelande
  • Nachttexturen und realistische Beleuchtung


4. Installation

Einfach den Ordner " LOAO KH Oberpullendorf 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAO KH Oberpullendorf 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.


5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je hoher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" hoher.


 


6. Erforderliche Software:
X-PlaneR Version 11.10+, 10.30+, 9.7


7. Verwendete Libraries
keine

9. Credits
LAMINAR RESEARCH®     für X-Plane®
Ben Supnik                        für WED (Version 1.2.1r3 verwendet)
marginal                             für sein Sketchup-Plugin
Cami de Bellis                    für Ihre„Cars“

made by petjedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

  LOAO KH Oberpullendorf V2.0.zip  (XP 11)

  KH Oberpullendorf 1.0.zip (29 MB)

   KH Oberpullendorf V1.0 XP9.zip   NEU

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOAY Kilb Heliport

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Der Heliport in Kilb wird von der Firma HeliLine betrieben:

Heli-Line wurde im Jahr 1994 gegründet und blickt auf eine 20-jährige Erfolgsgeschichte zurück.

Auf unsere Kompetenzen vertrauen neben unzähligen Einzelkunden auch renommierte Unternehmen, Fotografen und Fernsehsender. Wir fliegen regelmäßig für ORF, ATV ,Puls 4 und P3TV. Weiters zählen Prominente und Politiker wie Thomas Morgenstern, David Alaba, Hermann Maier, Ralf Schumacher, Christina Stürmer, Herber Prohaska, Michaela Dorfmeister, Rainer Pariasek und LH Erwin Pröll zu unseren Kunden.

Zum Einsatz kommen bei uns nur die sichersten und besten Sightseeing-Helikopter der Marke Robinson, bei dem jeder Fluggast einen Fensterplatz erhält und damit eine ausgezeichnete Aussicht genießt.

Unser firmeneigener Heliport liegt inmitten einer traumhaften Natur im wunderschönen Mostviertel. Alle Hubschrauber werden in dem erst 2011 erbauten Hangar abgestellt und finden so besten Schutz vor Wind und Wetter! Im modernen Hangar, der auch für Wartungen benutzt wird, können bis zu 10 Helikopter Platz finden.

(Quelle: http://www.heliline.at/)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAY Kilb 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAY Kilb 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.40+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                Cars

made by oe3gsu

   LOAY Kilb 2.0.zip    (XP 11)

   LOAY Kilb 1.0.zip

    LOAY Kilb 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAZ KH Zwettl

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Im Landesklinikum sind rund 630 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die im Jahr ca. 14.900 Patientinnen und Patienten stationär versorgen.

An 6 Abteilungen und 2 Instituten werden die Patientinnen und Patienten medizinisch und pflegerisch optimal betreut.

Das Landesklinikum Zwettl ist ein Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien.

(Quelle: http://www.zwettl.lknoe.at/landesklinikum-zwettl/das-landesklinikum-zwet...)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos, die von Anton Wildberger (Wildbergair) gemacht wurden.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

Position:        W    48.599679474

                     E   015.163813737

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • realistische Markierungen am Helipad
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAZ KH Zwettl 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAZ KH Zwettl 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAZ KH Zwettl 2.0.zip   (XP 11)

     LOAZ KH Zwettl 1.0.zip  (XP10)

    LOAZ KH Zwettl 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOBA AKH Wien

Noch keine Bewertungen vorhanden

1. Das Vorbild
Das 'neue' allgemeine Krankenhaus (AKH) im 9. Bezirk in Wien. Das Krankenhaus wurde Mitte der 1970er eröffnet.Derzeit sind etwa 9.300 Personen am AKH beschäftigt, davon ca. 1.600 Ärzte und ca. 4.500 Gesundheits- und Krankenpflegepersonen. Jährlich werden fast 99.000 Patienten stationär und 500.000 Patienten in den 397 Ambulanzen behandelt. Es gibt auch über 7.500 Studenten im Krankenhaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Die Szenerie
Die fotorealistische Szenerie wurde von Grund auf neu gebaut. Als Datenquelle diente GoogleEarth und Fotografien aus dem Internet. Der Landeplatz ist Tag- und Nacht-VFR tauglich und hat die ICAO Kennung LOBA.

3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen von PliotBalu
  • Kompatibel zu X-Plane 10 HD Mesh Scenery v2 von alpilotx
  • Realistische Bodentextur am Spitalgelande
  • Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10)

4. Installation
Einfach den Inhalt der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "CustomScenery"- Ordner kopieren und X-Plane neu starten.
5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu konnen, sollte HDR eingeschaltet sein. Je hoher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" hoher.
6. Erforderliche Software:
X-PlaneR Version 10.25+ oder 9.7
7. Verwendete Libraries
Keine

8. Credits
LAMINAR RESEARCH®    für X-Plane®
Ben Supnik                       für WED (Version 1.2.1r3 verwendet)
marginal                           für sein Sketchup-Plugin


  LOBA AKH Wien 2.0.zip    (XP 11)

  LOBA AKH Wien V1.01.zip (7 MB)

  LOBA AKH Wien V1.01 XP9.zip  NEU


 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOBI KH Mödling

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Landeskrankenhaus Mödling

1882 wurde das Krankenhaus in Mödling eröffnet.

Im Landesklinikum sind rund 770 Mitarbeiter beschäftigt, die jährlich ca. 18.700 Patienten stationär versorgen. Das Landesklinikum Mödling verfügt über rund 370 Betten.

Auf 7 Abteilungen und 3 Instituten werden die Patienten medizinisch und pflegerisch optimal betreut. Zusätzlich ist am Standort Hinterbrühl die Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Psychotherapie angesiedelt.

Das Landesklinikum Mödling ist ein Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien.

 (Quelle: http://www.moedling.lknoe.at/landesklinikum-moedling/das-landesklinikum-... )

2.Die Szenerie

HINWEIS: Das Krankenhaus befindet sich zur Zeit im Um- bzw. Neubau und ist lediglich der Pavillon A mit dem Hubschrauberlandeplatz fertiggestellt. Die Eröffnung soll im Jahr 2017 erfolgen. Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Plänen und wird nach der Eröffnung, falls erforderlich, aktualisiert.

Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Realistisches Flugdeck am Hauptgebäude des KH
  • Realistische Gebäude am Krankenhausgelände
  • Nachttexturen und Beleuchtung              *)                                                                                                                      

*) nur X-Plane 10, 11

4. Installation

Einfach den Inhalt der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren und X-Plane neu starten.

5. Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6. Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7. Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30 gemacht).

8. Verwendete Libraries

keine

9. Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

10. Credits

LAMINAR RESEARCH®           für X-Plane®

Cami DeBellis                          für ihre 'Cars'

Ben Supnik                              für WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   für sein Sketchup-Plugin

made by PetJedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOBI KH Moedling 2.0.zip    (XP 11)

     LOBI KH Moedling 1.0.zip

     LOBI KH Moedling 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LODL Business Center Leitner

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Der Heliport in Kirchberg/Raab wird von der Firma Helmut LEITNER betrieben:

Landeplatzkennung:                      LODL

Funkfrequenz:                              130,65 MHz

Koordinaten:                                 N  46°58'07"

                                                   E 015°47'56"

Flugplatzhöhe:                             305m über MSL

An-/ Abflugrichtungen:                  Anflug: 26

                                                  Abflug: 08

Fuel:                                           Jet A1

Flugplatzbetriebsleiter – Einsatzleiter: Capt. HELMUT LEITNER

 (Quelle: http://members.aon.at/helmutleitner/heliport.html)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner " LODL Business Center Leitner 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LODL Business Center Leitner 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                Cars

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


     LODL Business Center Leitner 2.0.zip     (XP 11)

     LODL Business Center Leitner 1.0.zip

     LODL Business Center Leitner 1.0 XP9.zip

     LODL Business Center Leitner 1.1 von Markus

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Markus
Winter-Texturen: 
Nein

LODO Oberwart OEAMTC

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1. Das Vorbild
Der Stützpunkt des Notarzthubschraubers “Christophorus 16” befindet sich im Nordosten von Oberwart im Burgenland. Der Stützpunkt wurde am 1. Mai 2005 in Betrieb genommen und ist eine Kooperation vom Land Burgenland mit dem ÖAMTC und dem Roten Kreuz. Der Stützpunkt selbst besteht aus dem Hangar für den Hubschrauber mit eigener Tankstelle und dem angeschlossenen Gebäude mit den Mannschaftsräumen.

 

Über 800 Einsätze im Jahr machen Christophorus 16 zu einem unverzichtbaren Bestandteil eines modernen Rettungssystems im Südburgenland.


(Quellen:http://www.christophorus16.at/
https://www.facebook.com/pages/CHRISTOPHORUS-16-Oberwart/455511554522727... )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Die Szenerie
Die fotorealistische Szenerie wurde von Grund auf neu gebaut. Als Datenquelle diente GoogleEarth sowie die facebook- und private  Homepage des C16-Teams. Der Landeplatz (LODO) ist Tag- und Nacht VFR tauglich. Einige Objekte stammen aus der gemeinschaftlichen Verwendung der AXDG.

3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen von PliotBalu
  • Kompatibel zu X-Plane 10 HD Mesh Scenery v2 von alpilotx
  • Realistische Bodentextur am Flugplatzgelande
  • Nachttexturen und realistische Beleuchtung *)

*) nur X-Plane 10, 11


4. Installation

Einfach den Ordner " LODO Oberwart OEAMTC 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LODO Oberwart OEAMTC 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

 


5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu konnen, sollte HDR eingeschaltet sein. Je hoher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" hoher.


6. Erforderliche Software:
X-Plane(R) Version 11.10+, 10.25+ oder 9.7


7. Verwendete Libraries
Keine

8.Credits
LAMINAR RESEARCH®        für X-Plane®
Ben Supnik                           für WED (Version 1.6.1 verwendet)
marginal                               für sein Sketchup-Plugin
uwespeed                             für seine European Vehicles V1.01

Made by Peter, PetJedi

 

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LODO Oberwart OEAMTC 2.0.zip   (XP 11)

   LODO Oberwart OEAMTC.zip

   LODO Oberwart OEAMTC V1.01 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOGR KH Oberwart

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1. Das Vorbild


Krankenhaus Oberwart
Gegründet wurde das damalige Bezirks-Stiftungskrankenhaus im Jahre 1911. Als der Beschluss 1976 vorlag, für das südliche Burgenland ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung zu errichten, fanden großzügige Um- und Neubauten statt.
Die letzten Bauvorhaben folgten in den Jahren 1981, 1985 und 1993. Heute verfügt das a.ö. KH Oberwart über 349 Betten.
Neben den Abteilungen eines Standardkrankenhauses, wie der Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie der Inneren Medizin gibt es hier auch Schwerpunkte für Kinderheilkunde, Neurologie, Unfallchirurgie und Urologie.
Institute, wie die Anästhesiologie und Intensivmedizin, ein Zentral-Röntgeninstitut mit Magnetresonanztomographie, Computertomographie sowie ein Institut für Pathologie und ein Fachschwerpunkt HNO sind ebenfalls vorhanden.
Seit 1993 gehört das a.ö. KH Oberwart zur Burgenländischen Krankenanstalten-Ges.m.b.H. (KRAGES).

(Quelle: http://www.krages.at/Historische-Entwicklung.183.0.html)

2. Die Szenerie
Die Szenerie basiert auf offentlich zuganglichen Informationen und Karten sowie Fotos vom Author. Die Objekte wurden vollstandig neu erstellt.
Das Paket enthalt Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).


3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Realistisches Flugdeck am Parkhaus des LKH
  • Realistische Gebaude am Krankenhausgelande
  • Nachttexturen und Beleuchtung *)

*) nur X-Plane 10, 11


4. Installation

Einfach den Ordner "LOGR KH Oberwart 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOGR KH Oberwart 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.


5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu konnen, sollte HDR eingeschaltet sein. Je hoher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" hoher.


6. Erforderliche Software
X-PlaneR Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7. Anmerkungen zur Version für X-Plane 9
Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30 gemacht).

8. Verwendete Libraries
keine


9. Empfohlene Addons
Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):
OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23
um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur
Verfügung stehen - zu bekommen
Europe_Library von LyAvain,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.


10. Credits
LAMINAR RESEARCH®               für X-Plane®
Cami de Bellis                              für ihre „Cars“
Ben Supnik                                  für WED (Version 1.2.1r3 verwendet)
marginal                                      für sein Sketchup-Plugin

made by PetJedi


  LOGR KH Oberwart 2.0.zip (XP 11)

  LOGR KH Oberwart V1.0.zip (xx MB)

  LOGR KH Oberwart V1.0 XP9.zip (xx MB)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOIB Hörlahof

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Das Heliport liegt ca. 3km NNW der Stadt Kitzbühel auf einer Anhöhe.

Es ist kein öffentlicher Flugplatz, obwohl er eine ICAO-Kennung besitzt.

 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Sie besteht eigentlich nur aus dem Heli-Port und einem Windsack Smile

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu

4.Installation

Einfach den Ordner " LOBI Hoerlahof 2.2 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOBI Hoerlahof 2.2 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

keine

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.40+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

Für die Version 2.1 von Markus muss die aktuelle Version der "Handy Objects Library" installiert sein:

http://forums.x-plane.org/index.php?/files/file/24261-the-handy-objects-...

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOIB Hoerlahof 2.2.zip   (XP 11)

     LOIB Hoerlahof 1.0.zip

     LOIB Hoerlahof 1.0 XP9.zip

     LOIB Hoerlahof V2.1.zip  von Markus

Ver 2.1 von Markus  

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.2
Autor: 
oe3gsu
Markus
Winter-Texturen: 
Nein

LOIC St. Anton a. Arlberg

Durchschnitt: 5 (5 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Die Wucher Helicopter GmbH ist ein österreichischer Helikopterflugdienst. Sie ist der letzte noch bestehende Teil des Luftfahrtunternehmens Wucher mit Hauptsitz in Ludesch (Österreich).

Wucher Helicopter stellt Hubschrauber zu verschiedenen Einsatzzwecken zur Verfügung. Neben 6 Rettungshubschraubern in Vorarlberg betreibt Wucher Helicopter unter anderem eine Flotte von Transport­hubschraubern mit einer Nutzlast von bis zu 5.000 kg sowie eine Helikoptersäge. Zusätzlich werden Erlebnisflüge sowie Heliskiing angeboten. Mit 5 Standorten von Vorarlberg, der Bodenseeregion, bis nach Salzburg, deckt Wucher Helicopter nicht nur Westösterreich sondern auch Süddeutschland, das Fürstentum Liechtenstein und einen Teil der Schweiz ab. Zudem wird das Unternehmen international für Katastropheneinsätze, zur Feuerbekämpfung sowie für Dünge- und Sprühflüge tätig.

Wucher Helicopter kaufte 2010 das Unternehmen Helimatic Sägesysteme GmbH mit Sitz in Köln, Helimatic ist der weltweit bekannte Hersteller von Helikoptersägen. Seit der Übernahme hat die Helimatic GmbH als ein Unternehmen der Wucher Helicopter Gruppe ihren Sitz in Lindau.

Der Heliport St. Anton a. A. ist ein nicht kontrollierter Flugplatz auf dem ausschließlich An- und Abflüge unter Sichtflugregeln, unter Einhaltung der in Anlage 1 verlautbarten An- und Abflugverfahren, am Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zulässig sind. Nur Rettungsfliegerei darf unter bestimmten Bedingungen bei Dämmerung bzw. Dunkelheit stattfinden meist nur eine Landung nach dem letzten Einsatz.

Für die durch zuführenden Landungen ist zuerst die Zustimmungserklärung seitens der Firma Wucher Helicopter GmbH & CO KG einzuholen.

Der Zivilflugplatz „Heliport St. Anton a. A“ ist für den Verkehr mit Hubschraubern bis maximal 5.700 kg Abfluggewicht bestimmt. Wucher Helicopter GmbH & Co KG, als Besitzer und Betreiber des privaten Flugfeldes sorgt dafür, dass die Sicherheitsvorschriften der Betriebsordnung, sowie deren Bestimmungen über das Verhalten auf Zivilflugplätzen eingehalten werden.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wucher_Helicopter)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos unseres Users Philipp; DANKE!.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realisitische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

Frequency

 

130,65

 Radio channel/ Callname

Hangar St. Anton

Special procedures

 

avoid overflying populated areas near the heliport

 Approach from

 

east or west

 Departure direction

 

east or west

(Quelle: http://old.helipad.org/app/default.asp?padId= 497)

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner " LOIC St.Anton am Arlberg 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIC St.Anton am Arlberg 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Philipp                                      Photos

made by oe3gsu

 

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOIC St.Anton am Arlberg 2.0.zip   (XP 11)

     LOIC St.Anton am Arlberg 1.0.zip

     LOIC St.Anton am Arlberg 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOID KH Kufstein

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Im Bezirkskrankenhaus Kufstein bemühen sich mehr als 1.000 Mitarbeiter um das Wohl der Patienten. Neben Ärzten, Pflegepersonen und Therapeuten, die in direktem Kontakt mit dem Patienten stehen, sorgen Mitarbeiter der Verwaltung und der Technik sowie das Reinigungspersonal für das reibungslose Funktionieren unseres Krankenhauses: von der Vorbereitung der OP-Säle bis hin zur Wartung der Telefonkartenautomaten.

Das BKH Kufstein wurde seinerzeit von den 30 Gemeinden des Bezirks errichtet und steht unter der Verwaltung des "Gemeindeverband BKH Kufstein". Das Krankenhaus ist somit Eigentum der Gemeinden und gehört damit allen Menschen im Bezirk.  

ICAO-Kennung:            LOID

GPS-Daten:                 N 47,571240

                                   O 12,149485

 (Quelle: http://www.bkh-kufstein.at)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf den wenigen öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objektes wurden neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Krankenhausgelände
  • realistische Markierungen am Heliport
  • Nachttexturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOID KH Kufstein 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOID KH Kufstein 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.32+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu


Den Flugplatz LOIK gibts auf: http://www.x-plane.at/drupal/node/414

Das Heliport Kufstein gibts auf: http://www.x-plane.at/drupal/node/416


Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


    LOID KH Kufstein 2.0.zip   (XP 11)

    LOID KH Kufstein 1.0.zip

    LOID KH Kufstein 1.0 XP9.zip

    LOID_Winter.zip                   Winter-Texturen für LOID KHKufstein1.0

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOIE BKH Reutte

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Die Geschichte des Bezirkskrankenhauses Reutte

Die eigentliche Geschichte beginnt bereits im Jahre 1735. Damals beschloss der Rat in Reutte, das „Palsische Haus“ um 400 Gulden anzukaufen. Somit war dieses Haus (heute Kög 22) das erste bürgerliche Krankenhaus.

Der erste fest angestellte Arzt im Gemeindegebiet von Reutte war Dr. Peter Paul Mayr, dessen Dienst im Jahre 1758 begann. Das zu jener Zeit neu entstandene Bad Kreckelmoos hatte in Dr. Mayr einen großen Förderer. Es sollte jedoch noch nicht so weit sein, dass dieser Ort als Krankenhaus Verwendung fand. 1795 wurde das „Pfarrliche Spital und Armenhaus“ (heute Seniorenzentrum "Zum guten Hirten", Allgäuer Straße) als „Krankenhaus“ eröffnet. Erst am 12. Dezember 1926 wurde das Bad Kreckelmoos als Krankenhaus von den Barmherzigen Brüdern in Betrieb genommen, nachdem am 27. April 1925 mit dem Umbau und einer Erweiterung begonnen wurde. Mit Ausnahme der Zeit zwischen 1939 und 1946 wurde das Krankenhaus bis zum 1. Jänner 1961 von den Barmherzigen Brüdern geführt. Auf Grund eingehender Überlegungen und Kostenberechnungen entschied sich der Ausschuss am 17. Mai 1963 für die Errichtung eines neuen Bezirkskrankenhauses. Der Spatenstich erfolgte im heutigen Areal am 1. September 1964. Am 9. November 1968 wurde das neu erbaute Bezirkskrankenhaus feierlich eingeweiht. Im Laufe der Jahre platzte das alte Gebäude förmlich aus allen Nähten. Gerade die Ambulanzen und die OP-Abteilung waren räumlich wie technisch nicht mehr auf neuestem Stand. Nach eingehender Planung begann 1992 der Erweiterungs-Neubau des Bezirkskrankenhauses auf dem bestehenden Areal. Das heutige Krankenhaus beherbergt neben den Ambulanzen und den Bettenstationen auch eine großzügig dimensionierte Operationsabteilung. Der Ostflügel des Altbaus wurde von Grund auf neu gestaltet und ist in den Neubau integriert. Der Westflügel fand als Bezirkspflegeheim „Haus Ehrenberg“ seine Bestimmung.

(Quelle: http://www.bkh-reutte.at/index.php?option=com_content&view=category&layo...)

Historische Entwicklung
Im März 2002 wurde der Notarzthubschrauber der ARA-Flugrettungs GmbH in Reutte in Dienst gestellt. Zunächst war der RK-2 am Flugplatz Höfen stationiert. Nach der Hochwasserkatastrophe und der nicht weiter möglichen Nutzung der Räumlichkeiten erfolgte im August 2005 der Umzug auf das Gelände des Krankenhauses und des Pflegeheimes Reutte-Ehenbichl. Der Einzug ins „Haus der Gesundheit“ erfolgte nach dessen Umbau im Juni 2007. Im September 2008 wurde der neue Hangar für den Hubschrauber des Typs BK 117 fertig gestellt.

Besonderheiten
Aufgrund des alpinen Einsatzgebietes gehört die Rettung von verunglückten Personen aus schwer zugänglichem Gelände zu einer der vielen Aufgaben des Reuttener Notarzthubschraubers. Seit Juli 2011 verfügt der Notarzthubschrauber der ARA-Flugrettungs GmbH über eine fest installierte Seilwinde, mit der Einsätze im alpinen Gelände durchgeführt werden können, wenn die Landung am Einsatzort nicht möglich ist. Das Windenseil ist 90 m lang, die Länge kann flexibel angepasst werden. Insgesamt können bis zu 270 kg transportiert werden. Mit der Winde wurde das bisherige Fixtauverfahren abgelöst. Zudem ist der Notarzthubschrauber RK-2 für den Bezirk Reutte ein wichtiger und verlässlicher Partner im Katastrophenfall. Um sicherzustellen, dass der mobilen Medizintechnik nicht der Strom an Bord ausgeht, kommt an Bord von „RK-2“ zudem ein 230V-Inverter zum Einsatz. Dank dieses Spannungswandlers ist eine immerwährende Stromversorgung gewährleistet, die der Patientensicherheit dient: Neben 12-Volt-Anschlüssen steht damit während des Fluges eine redundante Stromversorgung zur Verfügung, die einen Ausfall dieser lebenswichtigen Geräte aufgrund mangelnder Akku-Kapazität verhindert.

Betreiber

ARA-Flugrettungs GmbH

Einsatzbereitschaft

von Sonnenaufgang (frühestens 7 Uhr)

bis Sonnenuntergang

Personal

Piloten der ARA Flugrettung
Notärzte aus verschiedenen Kliniken
Notfallsanitäter/Winch Operator der ARA Flugrettung
Flugretter der ARA Flugrettung

Besondere Qualifikation des Personals

Notärzte

Fachrichtung Anästhesie, Chirurgie und Innere Medizin

Rettungsassistenten

HEMS (Helicopter Emergency Medical Service) Crew Member und Ausbildung zum Winch Operator

Anforderung

Für Notfälle und Intensivtransporte: Integrierte Landesleitstelle Tirol

Kontakt
ARA-Flugrettungs GmbH
Krankenhausstr. 39
6600 Ehenbichl/Reutte

 

(Quelle: httphttps://www.drf-luftrettung.de/de/menschen/standorte/station-reutte)

 Localization

 Lat/Long

 

N47°28.40'/ E010°42.68'

 National grid

 

N 47°28.40 / E 010°42.69

 Elevation (ft)

 

2822

 Helipad (obstacles see below)

 Max. allowable mass

 

6 t.

 Surface

 

ground / concrete

 Windcone

 

yes

 Fuel

 

no

 Night operation

yes

 Lighting

 

yes

 Activation frq/phone

 

via hospital phone

 Activation tones

 

none

 Lighting cycles

 

none

 Communication

 Frequency

 

BOS Reutte

 Radio channel/
 Callname

 

LST Reutte

 Airspace information

 Airspace info

 

LOIR TWR 122,400

 Special procedures

 

none

 Approach from

 

SW/E

 Departure direction

 

SW / E

 Area weather info

 

LOIR TWR 122,400 / Wien Information 124,400

 

(Quelle: http://old.helipad.org/app/default.asp?padId=238/)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

im Manual

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • diverse Gebäude in der Umgebung
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Realistische Beleuchtung    *)
  • Nachttexturen

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOIE BKH Reutte 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIE BKH Reutte 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v3 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOIE BKH Reutte 2.0.zip    (XP 11)

     LOIE BKH Reutte 1.0.zip

 

     LOIE BKH Reutte 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOIF LKH Feldkirch

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Das Landeskrankenhaus Feldkirch ist das Schwerpunktkrankenhaus Vorarlbergs und liegt im südlichen Teil der Stadt Feldkirch in Tisis in der Carinagasse 47. Das LKH Feldkirch ist ein universitäres Lehrkrankenhaus und betreibt die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch.

Aktuell hat das LKH Feldkirch eine Belagsfähigkeit von 540 Betten. Der Neubau fand in den Jahren 1967–1972 am derzeitigen Standort statt.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Landeskrankenhaus_Feldkirch)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden unter Verwendung der Texturen von Frank Trilling (übermittelt von Kay Jerg, DANKE!) vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

liegt bei

Frequency                                      121,875

Radio channel/ Callname                 Feldkirch KH

Special procedures                         avoid densly populated areas

Approach from                                S / N

Departure direction                         S / N

(Quelle: http://old.helipad.org/app/default.asp?padId=228)

 

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • Winter-Texturen

4.Installation

Einfach den Ordner "LOIF LKH Feldkirch 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIF LKH Feldkirch 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Frank Trilling                            Texturen

Kay Jerg                                   Übermittlung und Freigabe der Texturen

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


Vers. 1.01: Bugfix (falsches Objekt in LOJW)


   LOIF LKH Feldkirch 2.0.zip     (XP 11)

   LOIF LKH Feldkirch 1.01.zip

   LOIF LKH Feldkirch 1.01 XP9.zip

   LOIF_Winter.zip                   Winter-Texturen für LOIF LKH Feldkirch 1.01

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOIG Wucher Ludesch

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Die Wucher Helicopter GmbH ist ein österreichischer Helikopterflugdienst. Sie ist der letzte noch bestehende Teil des Luftfahrtunternehmens Wucher mit Hauptsitz in Ludesch (Österreich).

Wucher Helicopter stellt Hubschrauber zu verschiedenen Einsatzzwecken zur Verfügung. Neben 6 Rettungshubschraubern in Vorarlberg betreibt Wucher Helicopter unter anderem eine Flotte von Transporthubschraubern mit einer Nutzlast von bis zu 5.000 kg sowie eine Helikoptersäge. Zusätzlich werden Erlebnisflüge sowie Heliskiing angeboten. Mit 5 Standorten von Vorarlberg, der Bodenseeregion, bis nach Salzburg, deckt Wucher Helicopter nicht nur Westösterreich sondern auch Süddeutschland, das Fürstentum Liechtenstein und einen Teil der Schweiz ab. Zudem wird das Unternehmen international für Katastropheneinsätze, zur Feuerbekämpfung sowie für Dünge- und Sprühflüge tätig.

Wucher Helicopter kaufte 2010 das Unternehmen Helimatic Sägesysteme GmbH mit Sitz in Köln, Helimatic ist der weltweit bekannte Hersteller von Helikoptersägen. Seit der Übernahme hat die Helimatic GmbH als ein Unternehmen der Wucher Helicopter Gruppe ihren Sitz in Lindau.

Hauptsitz

Heliport Ludesch, Bauzeitraum Phase 1: 2002-2003 und Phase 2: 2010-2011. Investitionsvolumen: 2,5 Millionen Euro. Einweihung war im Juni 2011.

  • Bebaute Fläche: 1800 m²
  • Umbauter Raum. 20.000 m³
  • Warm-Hangar für Wartung: 600 m² oder 5 Hubschrauber
  • Kalt-Hangar für Hangarierung: 600 m² oder 5 Hubschrauber
  • Hubschrauber-Lackierbox
  • Werkstätte (300 m2)
  • Lager für Ersatzteile und Einsatzmaterial (300 m²)
  • Büro- und Schulungsräumlichkeiten (1100 m²)
  • Mitarbeiter Aufenthalts und -Umkleideräume

 

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wucher_Helicopter)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos unseres Users Philipp; DANKE!.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realisitische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

 

Frequency

 

130,65

 Radio channel/ Callname

Hangar Ludesch

Special procedures

 

avoid overflying populated areas near the heliport

 Approach from

 

east or west

 Departure direction

 

east or west

(Quelle: http://old.helipad.org/app/default.asp?padId=1174)

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Heliad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Winter-Texturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner "LOIG Wucher Ludesch 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIG Wucher Ludesch 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Philipp                                      Photos

made by oe3gsu


Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


    LOIG Wucher Ludesch 2.0.zip    (XP 11)

    LOIG Wucher Ludesch 1.0.zip

    LOIG Wucher Ludesch 1.0 XP9.zip

    LOIG_Winter.zip               Winter-Texturen für LOIG Wucher Ludesch 1.0

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOIL Zams Christophorus 5

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Christophorus 5 wurde im Winter 1987 zur rascheren Erreichbarkeit der großen Schigebiete im Westen Tirols in Dienst gestellt. Der damals noch Christophorus 1a genannte Notarzthub­schrauber war in einem provisorischen Zelt in der Landecker Pontlatz­kaserne stationiert.

Nach dem ersten Winter war klar, dass im Tiroler Oberland nicht auf einen eigenen Notarzthubschrauber verzichtet werden kann, und so wurde der Hubschrauber unter dem Namen Christophorus 5 ab 1988 - zunächt nur in den Wintermonaten - fix in Landeck stationiert.

Um den Bedarf des Sommertourismus gerecht zu werden, stand Christophorus 5 ab 1991 auch in den Sommermonaten einsatzbereit in Landeck. Schlussendlich konnten ab 1.1.1993 auch die Lücken im Frühjahr und im Herbst geschlossen werden - seither ist Christophorus 5 ganzjährig im Tiroler Oberland stationiert und hat sich als der Stützpunkt mit der höchsten Einsatzfrequenz und mit einem der breitesten Einsatzspektren etabliert.

1997 verließ die Christophorus 5 Mannschaft ihr "Notquartier" in der Pontlatzkaserne und übersiedelte in ihren neu erbauten Heliport in Zams.

(Quelle: http://www.oeamtc.at/portal/christophorus-5+2500+1323048+500414+1941?env...)

 

 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

 (Quelle: http://old.helipad.org/app/default.asp?padId=237)

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Winter-Texturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner "LOIL CH.5 Zams 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIL CH.5 Zams 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


    LOIL CH.5 Zams 2.0.zip     (XP 11)

    LOIL CH.5 Zams 1.0.zip

    LOIL CH.5 Zams 1.0 XP9.zip

    LOIL_Winter.zip                Winter-Texturen für LOIL CH.5 Zams 1.0

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOIM Heliport Kufstein

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Der Schider Helicopter Service oder kurz SHS wurde 1992 als Bedarfsflugunternehmen gegründet, vorrangig wurden Last- und Transportflüge für Hütten im Tiroler Unterland und dem Salzburger Pinzgau vom Heliport in Waidring durchgeführt. In den Wintersaisonen begann man nebenbei mit Rettungsflügen für verletzte Skifahrer aus den umliegenden Skigebieten.
1995 wurde die Unternehmensphilosophie grundlegend geändert, von nun an wurde das Hauptaugenmerk auf Rettungsflüge gelegt. Ganzjährig flog nun "Heli 1" zu Notfällen, in den Wintersaisonen wurde mit "Heli 2" ein weiterer Notarzthubschrauber besetzt, um für Entlastung zu sorgen.
Im Jahr 2000 wurde nach gescheiterten Gesprächen zwischen Christophorus Flugrettungsverein und dem Roten Kreuz Kufstein über einen Notarzthubschrauber für den Bezirk mit Schider Helicopter Service über die Installierung eines eigenen Notarzthubschraubers verhandelt. Nach positivem Abschluss der Gespräche über Alarmierung durch die bezirkseigene Leitstelle nahm im April 2000 "Heli 3" seinen Dienst auf, Standort ist bis heute der Heliport in Langkampfen, nur eine Flugminute vom Bezirkskrankenhaus Kufstein entfernt.

ICAO-Kennung:            LOIM

GPS-Daten:                 N 47° 33.95'

                                  O 12° 08.12'

Frequenz:                   123,10 MHz

 (Quelle: http://www.bergrettung.at/Schider-Helicopter-Service.577.0.html)

(Quelle: http://www.notarzthelicopter.at/html/kufstein.asp)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objektes wurden neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Parkpositionen, Taxiways, Runways, usw. konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Runway, Vorfeld und den Taxiways
  • verschiedene Gebäude und Anlagen in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • Winter - Texturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOIM Heliport Kufstein 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIM Heliport Kufstein 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.32+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu


Den Flugplatz LOIK gibts auf: http://www.x-plane.at/drupal/node/414

Das Heliport im KH Kufstein LOID gibts auf: http://www.x-plane.at/drupal/node/418


Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


    LOIM Heliport Kufstein 2.0.zip      (XP 11)

    LOIM Heliport Kufstein 1.0.zip

    LOIM Heliport Kufstein 1.0 XP9.zip

    LOIM_Winter.zip                   Winter-Texturen für LOIM Heliport Kufstein1.0

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOIO Sölden

Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Das Heliport in Sölden ist die Heimat des ALPIN 2 Rettungs-Helis des "Heli-Ambulance Team".

Neben einer optimalen Ausbildung der Mannschaft und dem Stand der Technik entsprechende Gerätschaften, sei es in medizinischer oder alpinistischer Hinsicht, ist es auch notwendig, die Einsatzcrew gut unterzubringen. Im Herbst 2003 wurde der Stützpunkt zur Gänze neu errichtet, und in einem sehr ansprechenden Gebäude, welches sich angenehm in die Landschaft einfügt, untergebracht.

Das Gebäude erfüllt in jeglicher Hinsicht sämtliche Anforderungen, die an einen modernen Hubschrauberstützpunkt gestellt werden.

Auf rund 400 m² konnten alle notwendigen Räumlichkeiten untergebracht werden.

Im Gebäude befindet sich:
• ein Einsatzraum mit Kommunikationseinrichtungen
• Aufenthaltsraum mit Küche
• 3 gemütliche Einzelzimmer jeweils mit Dusche und WC
• Abstellraum
• Besucher-WC

• Hubschrauberhangar

• Patientenübergaberaum
• Technikraum
• Medizinischer Vorbereitungs – und Desinfektionsraum

ICAO-Kennung:          LOIO

GPS-Daten:               N     46.946431638

                                O   011.018551206

 (Quelle: http://www.alpinflugrettung.at/?page_id=314)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objekte wurden neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Parkpositionen, Taxiways, Runways, usw. konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Runway, Vorfeld und den Taxiways
  • verschiedene Gebäude und Anlagen in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOIO Sölden 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIO Sölden 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOIO Soelden 2.0.zip    (XP 11)

     LOIO Soelden 1.0.zip

 

     LOIO Soelden 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOIP Ischgl Idalpe

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Gegründet wurde die SchenkAIR GmbH von Dr. Christian Schenk (Facharzt für Unfallchirurgie) und zählt heute zu den innovativsten Luftfahrtunternehmen in Österreich. SchenkAir betreibt derzeit zwei hoch moderne Hubschrauber der Type 'Agusta Westland AW 109 SP'.

Unser Bemühen gilt in erster Linie dem Wohlbefinden und der Zufriedenheit der Kunden und Patienten. Exzellente Sicherheit, Top-Qualität und freundlicher Kundenservice sind selbstverständlich.

SchenkAir ist ein Partnerunternehmen vom 'Sanatorium Dr. Schenk' in Schruns welches europaweit eine der anerkanntesten Spezialkliniken mit Schwerpunkt auf Sportverletzungen ist. Modernste medizinische Ausrüstung und Diagnostik wie z.B. Kernspintomografie garantieren eine absolut effiziente Behandlung.

Pro Jahr werden von Dr. Schenk und seinem Team ca. 2.000 Patienten operiert, wovon rund 400 mit dem Notarzthubschrauber eingeflogen werden. Seit Bestehen des Sanatoriums beläuft sich die Zahl der operierten Patienten auf mehr als 34.000.

Homebase LOIP

Der Notarzthubschrauber 'Robin 3' ist mitten in einem der größten und modernsten Skigebiete Europas - der Silvretta Arena Ischgl/Samnaun (bis zu 20.000 Skifahrer täglich) stationiert.

FACT's

  • 238 bestens präparierte Pistenkilometer
  • 44 moderne Bergbahnen und Lifte
  • 1.100 Schneemaschinen
  • 88.900 Personen Gesamtförderleistung/Stunde
  • Notarzthubschrauber mitten im Skigebiet

Die Pistenretter der Silvretta Seilbahn AG arbeiten 'Hand in Hand' mit dem Team von 'Robin3' zusammen. Verunfallten oder erkrankten Wintersportler wird dadurch rasch und effizient geholfen.

Direkt am Heliport hat Dr. Schenk ein modernes Medical Center eingerichtet.

Einsatzbereitschaft von 'Robin 3': Ende November bis Anfang Mai

(Quelle: http://www.schenkair.com/unternehmen/)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos unseres Users Philipp; DANKE!.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

Frequency

 

121,175

 Radio channel/ Callname

Heliport Ischgl Idalpe

Special procedures

 

no

 Approach from

 

west, north

 Departure direction

 

west, north

(Quelle: http://old.helipad.org/app/default.asp?padId= 484, http://www.schenkair.com/unternehmen/heliports/ischgl-loip/)

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Parkpositionen, konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10+, 11+

4.Installation

Einfach den Ordner " LOIP Idalpe 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIP Idalpe 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Philipp                                      Photos

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOIP Idalpe 2.0.zip      (XP 11)

     LOIP Idalpe 1.0.zip

     LOIP Idalpe 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOIQ Schenkair Feldkirch

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.   Das Vorbild

 

Gegründet wurde die SchenkAIR GmbH von Dr. Christian Schenk (Facharzt für Unfallchirurgie) und zählt heute zu den innovativsten Luftfahrtunternehmen in Österreich. SchenkAir betreibt derzeit zwei hoch moderne Hubschrauber der Type 'Agusta Westland AW 109 SP'.

Unser Bemühen gilt in erster Linie dem Wohlbefinden und der Zufriedenheit der Kunden und Patienten. Exzellente Sicherheit, Top-Qualität und freundlicher Kundenservice sind selbstverständlich.

SchenkAir ist ein Partnerunternehmen vom 'Sanatorium Dr. Schenk' in Schruns welches europaweit eine der anerkanntesten Spezialkliniken mit Schwerpunkt auf Sportverletzungen ist. Modernste medizinische Ausrüstung und Diagnostik wie z.B. Kernspintomografie garantieren eine absolut effiziente Behandlung.

Pro Jahr werden von Dr. Schenk und seinem Team ca. 2.000 Patienten operiert, wovon rund 400 mit dem Notarzthubschrauber eingeflogen werden. Seit Bestehen des Sanatoriums beläuft sich die Zahl der operierten Patienten auf mehr als 34.000.

 

Homebase LOIQ

LOIQ -            Heliport Schenk

Elev                1449'/442 m
                        N47 16,5
                        E009 35,48

FRQ                130,650
FIS                  124,400 Wien Information
PPR                0043 5556 74000
NVFR             yes
                        Activation FREQ 123,150
                        LGT 5x on / 7x off
MPW              5,7 t
SFC                concrete/roof
FUEL             yes
APCH             from SW/N
DEP                direction SE/N
OBST             Powerline E/S 

 

Approach Sectors

 

Obstacles

 

(Quelle: http://www.schenkair.com/unternehmen/)



 

2.   Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos unseres Users Michael A., der auch die Szenerie erstellt hat; DANKE!.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

 Kartenmaterial

siehe vor

 

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

 ·         Photorealistische Szenerie

·         Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu

·         realistische Markierungen am Helipad und dem Vorfeld

·         Nachttexturen

·         Realistische Beleuchtung     *)

 *) Nur X-Plane 10+, 11+

 

4.   Installation

Einfach den Ordner " LOIQ - Schenkair Feldkirch 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIQ - Schenkair Feldkirch 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

 

5.   Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

 

6.   Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

 

7.   Verwendete Libraries

keine

 

8.   Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

 

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

 HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

 Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

 

9.   Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by Michael A.

 

   LOIQ - Schenkair Feldkirch 2.0.zip   (XP 11)


 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
Michael A.
Winter-Texturen: 
Nein

LOIU LKH Innsbruch HeliPort

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1. Das Vorbild


Landeskrankenhaus Innbruck / Universitätskliniken
Das erste Stadtspital geht auf das 14. Jahrhundert zurück und stellte seit der Gründung der Universität Innsbruck im Jahre 1669 einen fundamentalen Teil der von Anfang an eingerichteten medizinischen Fakultät dar, bis diese 2004 zur eigenständige Universität erhoben wurde. Seit 1922 wird das Spitalsareal vom Land Tirol verwaltet, das 1991 die Agenden an die Tiroler Landeskrankenanstalten GmbH übertrug.

Das Krankenhaus beinhaltet:

  • 12 Departements mit 38 Universitätskliniken
  • 4 Institute
  • 91 Stationen (davon 16 Intensivstationen)
  • 62 Ambulanzen
  • 69 Funktionseinrichtungen (Labore, Therapien, Röntgen)
  • 19 OP-Fächer (62 OP-Säle)
  • ca. 5300 Mitarbeiter
  • 1600 Betten

(Quelle: wikipedia)

2. Die Szenerie
Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.
Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10).

3. Funktionen (Zusammenfassung)

  • Realistisches Flugdeck am Parkhaus des LKH
  • Realistische Gebäude am Krankenhausgelände
  • Nachttexturen und Beleuchtung *)

*) nur X-Plane 10, 11

4. Installation

Einfach den Ordner " LOIU LKH Innsbruck 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIU LKH Innsbruck 2.0/

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6. Erforderliche Software
X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7. Anmerkungen zur Version für X-Plane 9
Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30 gemacht).

8. Verwendete Libraries
keine

9. Empfohlene Addons
Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):
OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23
um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen
Europe_Library von LyAvain,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

10 .Credits
LAMINAR RESEARCH®      für X-Plane®
Ben Supnik                         für WED (Version 1.6.1 verwendet)
marginal                             für sein Sketchup-Plugin
 

11. Betatester-Team
Mitglieder der AXDG.

made by petjedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LOIU LKH Innsbruck 2.0.zip     (XP 11)

   LOIU LKH Innsbruck V1.0.zip

   LOIU LKH Innsbruck V1.0 XP9.zip

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Winter-Texturen: 
Nein

LOIW Waidring

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Der Schider Helicopter Service oder kurz SHS wurde 1992 als Bedarfsflugunternehmen gegründet, vorrangig wurden Last- und Transportflüge für Hütten im Tiroler Unterland und dem Salzburger Pinzgau vom Heliport in Waidring durchgeführt. In den Wintersaisonen begann man nebenbei mit Rettungsflügen für verletzte Skifahrer aus den umliegenden Skigebieten.
1995 wurde die Unternehmensphilosophie grundlegend geändert, von nun an wurde das Hauptaugenmerk auf Rettungsflüge gelegt. Ganzjährig flog nun "Heli 1" zu Notfällen, in den Wintersaisonen wurde mit "Heli 2" ein weiterer Notarzthubschrauber besetzt, um für Entlastung zu sorgen.
Im Jahr 2000 wurde nach gescheiterten Gesprächen zwischen Christophorus Flugrettungsverein und dem Roten Kreuz Kufstein über einen Notarzthubschrauber für den Bezirk mit Schider Helicopter Service über die Installierung eines eigenen Notarzthubschraubers verhandelt.

Dieser Heliport ist der Standort des "Heli1", eines EC135 T1.

ICAO-Kennung:            LOIW

GPS-Daten:                 N 47° 35.11'

                                  O 12° 35.58'

Frequenz:                   123,10 MHz

 (Quelle: http://www.bergrettung.at/Schider-Helicopter-Service.577.0.html)

(Quelle: http://www.notarzthelicopter.at/web/html/waidring.php)

 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objekte wurden neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Parkpositionen, Taxiways, Runways, usw. konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Runway, Vorfeld und den Taxiways
  • verschiedene Gebäude und Anlagen in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOIW Heliport Waidring 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIM Heliport Waidring 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOIW Heliport Waidring 2.0.zip    (XP 11)

     LOIW Heliport Waidring 1.0.zip

     LOIW Heliport Waidring 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOJC Christophorus 4 Reith

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Christophorus 4 wurde am 10. Dezember 1985 in Dienst gestellt, nachdem sämtliche 20 Bürgermeister des Bezirkes Kitzbühel in einem Schreiben an den ÖAMTC appellierten, einen Christophorus-Stützpunkt bei den Krankenhäusern Kitzbühel und St. Johann zu errichten.

Der im Probebetrieb Christophorus 1a genannte Stützpunkt erwies sich als so erfolgreich, dass die zuständigen Landesräte, Bürgermeister und der ÖAMTC den Weiterbetrieb des Notarzthubschrauberstützpunktes beschlossen. Aus Christophorus 1a wurde offiziell Christophorus 4.

Nachdem sich der Hubschrauber einige Jahre mit "Notunterkünften" begnügen musste, wurden in den Jahren 1994 und 1997 in Kitzbühel und St. Johann eigene Hangar für Christophorus 4 errichtet. Ab 2008 war der Notarzthubschrauber dann ganzjährig in Kitzbühel stationiert. Ende 2011 übersiedelte Christophorus 4 auf den neuen Stützpunkt nach Reith. Diese Übersiedlung wurde notwendig, da das Krankenhaus in Kitzbühel und somit auch das Areal des alten Stützpunktes den Besitzer gewechselt hat.

(Quelle: http://www.oeamtc.at/portal/christophorus-4-reith-kitzbuehel+2500+1323078)

 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen (nur X-Plane 10 und 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • PCL-controlled Beleuchtung des Helipad
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • Winter-Texturen

4.Installation

Einfach den Ordner "LOJC OeAMTC Christophorus 4 Reith 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOJC OeAMTC Christophorus 4 Reith 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu


   LOJC OeAMTC Christophorus 4 Reith 2.0.zip   (XP 11)

   LOJC OeAMTC Christophorus 4 Reith.zip

   LOJC OeAMTC Christophorus 4 Reith XP9.zip

   LOJC_Winter.zip               Winter-Texturen für LOJC OeAMTC Christophorus 4 Reith

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOJK Kaltenbach

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Der Schider Helicopter Service oder kurz SHS wurde 1992 als Bedarfsflugunternehmen gegründet, vorrangig wurden Last- und Transportflüge für Hütten im Tiroler Unterland und dem Salzburger Pinzgau vom Heliport in Waidring durchgeführt. In den Wintersaisonen begann man nebenbei mit Rettungsflügen für verletzte Skifahrer aus den umliegenden Skigebieten.
1995 wurde die Unternehmensphilosophie grundlegend geändert, von nun an wurde das Hauptaugenmerk auf Rettungsflüge gelegt. Ganzjährig flog nun "Heli 1" zu Notfällen, in den Wintersaisonen wurde mit "Heli 2" ein weiterer Notarzthubschrauber besetzt, um für Entlastung zu sorgen.
Im Jahr 2000 wurde nach gescheiterten Gesprächen zwischen Christophorus Flugrettungsverein und dem Roten Kreuz Kufstein über einen Notarzthubschrauber für den Bezirk mit Schider Helicopter Service über die Installierung eines eigenen Notarzthubschraubers verhandelt.

Dieser Heliport ist der Standort des "Heli4", eines EC135 T1.

ICAO-Kennung:            LOJK

GPS-Daten:                 N 47° 17.17'

                                  O 11° 52.67'

                                  Frequenz: 123,10 MHz

 (Quelle: http://www.bergrettung.at/Schider-Helicopter-Service.577.0.html)

(Quelle: http://www.notarzthelicopter.at/web/html/kaltenbach.php)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objekte wurden neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Parkpositionen, Taxiways, Runways, usw. konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Runway, Vorfeld und den Taxiways
  • verschiedene Gebäude und Anlagen in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOJK Heliport Kaltenbach 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOJK Heliport Kaltenbach 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOJK Heliport Kaltenbach 2.0.zip   (XP 11)

     LOJK Heliport Kaltenbach 1.0.zip

     LOJK Heliport Kaltenbach 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOJN Christophorus 8 Nenzing

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

(Bildquelle: http:// http://www.helirescue.at/)

Am 15.12.1968 wurde in Hohenems eine eigene Flugeinsatzstelle des Innen­ministeriums zur Unterstützung der Sicherheitsexekutive und für Katastrophenfälle eröffnet. Davor wurde Vorarlberg von Innsbruck aus "mitversorgt", was aber immer wieder zu Problemen führte, da sich der Arlberg bei Schlechtwetter als unüber­windbare Hürde erwies.

Am 2.8.1986 wurde die Flugeinsatzstelle zum Stützpunkt des Innenministerium- Notarzthubschraubers Martin 8. Nach 14 Jahren und 6.759 Einsätzen übernahm am 1. Jänner 2001 der Christophorus Flugrettungsverein mit Christophorus 8 den Notarzthubschrauberdienst für Vorarlberg im Rahmen eines Assistenzvertrages mit dem Bundesministerium für Inneres.

Nun erfüllt die Flugeinsatzstelle Hohenems wieder - wie vor 1986 - ihren eigentlichen Zweck als Außenstelle des Innenministeriums für die Exekutive und als Unterstützung im Katastrophenfall. Nach zwei "Übergangsquartieren" wurde im Dezember 2006 der neue Stützpunkt Heliport Vorarlberg der Vorarlberger Flugrettung in Nenzing (Bezirk Bludenz) in Betrieb genommen.

Durch den neuen Hubschrauberstützpunkt, dessen 1.080 Quadratmeter große Landeplattform acht Meter über dem Boden schwebt, konnten die Qualität und die Sicherheit der Vorarlberger Flugrettung noch einmal optimiert werden. Für die Organisation und den Betrieb von Christophorus 8 zeichnet die Vorarlberger Bergrettung verantwortlich.

(Quelle: http:// http://www.oeamtc.at/portal/nenzing+2500+1323102)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf einer Szenerie für den FSX, die von Kay J. für X-Plane konvertiert wurde. Diese wurde unter Verwendung des Original Objektes für den Stützpunkt durch neu erstellte Objekte ergänzt wurde.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

Ist leider nicht verfügbar, aber der Szenerie liegt ein Anflugbild bei, auf dem der VASI-gestützte Anflug dargestellt ist.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Fahrzeuge am Vorfeld
  • realistische Markierungen am Vorfeld und den Taxiways
  • verschiedene Gebäude in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOJN Chr8 Nenzing 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren

Verzeichnisstruktur:

.../ Custom Scenery /

      LOJN Chr8 Nenzing 2.0 /

          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

Kay J. / Nideon                        Original-Szenerie

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LOJN Chr.8 Nenzing 2.0.zip   (XP 11)

   LOJN Chr.8 Nenzing 1.0.zip

   LOJN Chr.8 Nenzing 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOJP Karres

Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Die Firma Heli Austria oder auch Heli Tirol genannt, aus St.Johann im Pongau, besteht seit 1982. Damals wurde die Firma von Johann Knaus unter dem Namen Ritter Trade & Aviation Consulting gegründet. Man führte damals hauptsächlich Personenflüge, aber auch Transportflüge durch.

Unter dem Namen Knaus Helicopter erfolgte im Jahr 2000 der Einstieg in die Flugrettung.
Damals charterte Knaus Helicopter eine BK 117 der Deutschen Rettungsflugwacht, kurz DRF. Diese BK 117 war am Heliport in St.Johann stationiert. Zwei Jahre später eröffnete Knaus seinen Heliport in Karres von dem ab diesem Zeitpunkt Martin 2 zu Flugrettungseinsätzen startete.

Heute sind die Flugrettungsstandorte den Bundeslandbezogenen Firmennamen von Roy Knaus unterstellt. In Salzburg ist es die Martin Flugrettung und die Heli-Austria, in Tirol die Heli-Tirol.

Einige Flugrettungsstandorte der Heli-Austria mussten bald nach ihrer Eröffnung wieder geschlossen werden. Dies hatte meist politische Hintergründe. So wurde Martin 3 am Heliport Ebensee im Salzkammergut nach nur zwei Jahren wieder geschlossen. Martin 7 war zu Beginn in Obertauern stationiert. Auch hier wurde die Basis nach kurze Zeit wieder aufgelassen. Heute ist Martin 7 in Mayrhofen stationiet. Auch dieser Standort wurde bereits kurzfristig aus politischen Gründen geschlossen und ist nur wieder aktiv.

Heute ist die Heli-Austria an sieben Standorten in Salzburg und Tirol vertreten.
Der bekannteste ist wohl Martin 1, welcher am originalen Stützpunkt des bekannten Medicopter 117 (Helikopter der gleichnamigen TV-Serie) stationiert ist. Dieses bekannte Gebäude musste 2014 einem hochmodernen Hangar weichen welcher nun sowohl Flug- als auch den Wartungsbetrieb der Heli-Austria beherbergt. Das Heliport in Hochgurgl, nahe der Mautstation Timmelsjoch wird gerne von Luftfahrzeugherstellern für Testzwecke genutzt. So geschehen in 2014 als Airbus Helicopters dort Testflüge der EC135P3 und der EC145T2 durchführte.

Heli-Austria verwendet als einziger Österreichischer Betreiber größtenteils Helikopter vom Typ MD 902 Explorer. Dieser Helikoptertyp, welcher sich durch seinen fehlenden Heckrotor auszeichnet, wird speziell in Großbritannien sehr oft für die Flugrettung eingesetzt. Ebenfalls zur Flotte gehören mehrere Helikopter des Types AS 355 Ecureuil 2

ICAO-Kennung:            LOJP

GPS-Daten:                 N      47.218976304

                                  O    010.768799263

 (Quelle: http://www.helirescue.at/v2/betreiber/heli-austria)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objekte wurden neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Parkpositionen, Taxiways, Runways, usw. konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Runway, Vorfeld und den Taxiways
  • verschiedene Gebäude und Anlagen in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOJP Karres 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOJP Karres 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOJP Karres 2.0.zip   (XP 11)

     LOJP Karres 1.0.zip

     LOJP Karres 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOJT Hintertux

Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Im Herbst 2003 wurde der Stützpunkt zur Gänze neu errichtet, und in einem sehr ansprechenden Gebäude, welches sich angenehm in die Landschaft einfügt, untergebracht.

Das Gebäude erfüllt in jeglicher Hinsicht sämtliche Anforderungen, die an einen modernen Hubschrauberstützpunkt gestellt werden.

Auf rund 400 m² konnten alle notwendigen Räumlichkeiten untergebracht werden.

Im Gebäude befindet sich:

• ein Einsatzraum mit Kommunikationseinrichtungen
• Aufenthaltsraum mit Küche
• 3 gemütliche Einzelzimmer jeweils mit Dusche und WC
• Abstellraum
• Besucher-WC

• Hubschrauberhangar

• Patientenübergaberaum
• Technikraum
• Medizinischer Vorbereitungs – und Desinfektionsraum

(Quelle: http://www.alpinflugrettung.at/?page_id=320

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

Position:        W  47.133504159

                     E 011.703975607

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • realistische Markierungen am Helipad
  • Nachttexturen
  • Realistische Beleuchtung     *)

*) Nur X-Plane 10, 11

4.Installation

Einfach den Ordner " LOJT Heliport Hintertux 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOJT Heliport Hintertux 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOJT Heliport Hintertux 2.0.zip   (XP 11)

     LOJT Heliport Hintertux 1.0.zip

     LOJT Heliport Hintertux 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOJW Wucher Gallus 1 Lech/Zuers

Durchschnitt: 3 (3 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Die Wucher Helicopter GmbH ist ein österreichischer Helikopterflugdienst. Sie ist der letzte noch bestehende Teil des Luftfahrtunternehmens Wucher mit Hauptsitz in Ludesch (Österreich).

Wucher Helicopter stellt Hubschrauber zu verschiedenen Einsatzzwecken zur Verfügung. Neben 6 Rettungshubschraubern in Vorarlberg betreibt Wucher Helicopter unter anderem eine Flotte von Transporthubschraubern mit einer Nutzlast von bis zu 5.000 kg sowie eine Helikoptersäge. Zusätzlich werden Erlebnisflüge sowie Heliskiing angeboten. Mit 5 Standorten von Vorarlberg, der Bodenseeregion, bis nach Salzburg, deckt Wucher Helicopter nicht nur Westösterreich sondern auch Süddeutschland, das Fürstentum Liechtenstein und einen Teil der Schweiz ab. Zudem wird das Unternehmen international für Katastropheneinsätze, zur Feuerbekämpfung sowie für Dünge- und Sprühflüge tätig.

Wucher Helicopter kaufte 2010 das Unternehmen Helimatic Sägesysteme GmbH mit Sitz in Köln, Helimatic ist der weltweit bekannte Hersteller von Helikoptersägen. Seit der Übernahme hat die Helimatic GmbH als ein Unternehmen der Wucher Helicopter Gruppe ihren Sitz in Lindau.

Seit 6. Dezember 2013 betreibt Wucher auch den Notarzthub­schrauber Gallus 1 am Stützpunkt Zürs ICAO-Code LOJW (Vorarlberg). Piloten und Hubschrauber stellt Wucher, die Vorarlberger Bergrettung stellt den Flugarzt und den Flugretter. Die Einsätze werden durch die Rettungsflug Leitstelle in Feldkirch koordiniert.

 

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wucher_Helicopter)

(Bild-Quelle: http://www.alpinflugrettung.at/?page_id=318)


 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden unter Verwendung der Texturen von Frank Trilling (übermittelt von Kay Jerg, DANKE!) vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (X-Plane 10, 11).

 

Kartenmaterial

im Manual

 

Frequency

 

130.650/123.100

 Radio channel/ Callname

Zürs-Heliport

Special procedures

 

avoid overflying populated areas near the heliport

 Approach from

 

North or South

 Departure direction

 

North or South

 

(Quelle: http://old.helipad.org/app/default.asp?padId=499)

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • PCL-controlled Beleuchtung des Helipad
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • Winter-Texturen

4.Installation

Einfach den Ordner "LOJW Wucher Gallus 1 Lech 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOJW Wucher Gallus 1 Lech 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Frank Trilling                             Texturen

Kay Jerg                                   Übermittlung und Freigabe der Texturen

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LOJW Wucher Gallus 1 Lech 2.0.zip   (XP 11)

   LOJW Wucher Gallus 1 Lech.zip

   LOJW Wucher Gallus 1 Lech XP9.zip

   LOJW_Winter.zip                     Winter-Texturen für LOJW Wucher Gallus 1 Lech

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOLY ÖAMTC Christophorus 15 Ybbsitz

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Mit der Inbetriebnahme von Christophorus 15 im Juli 2004 verschwand der letzte freie Fleck ohne effiziente Flugrettung von der niederösterreichischen Landkarte. Auf einer Anhöhe in Haselgraben zwischen Ybbsitz und Gresten, innerhalb des Krankenhausdreiecks Amstetten/Waidhofen/Ybbs und Scheibbs ist seither Christophorus 15 stationiert.

Vor allem nach schweren Unfällen in den Wander- und Skigebieten des Mostviertels gibt es wesentliche Verbesserungen. In nur neun Minuten ist Christophorus 15 vom Standort zwischen Gresten und Ybbsitz am Hochkar. Von der Alarmierung bis zur Landung am Ötscher braucht der Hubschrauber nur acht Minuten und in fünf Minuten ist Christophorus 15 in Amstetten.

(Quelle: http://www.oeamtc.at/portal/ybbsitz+2500+1323026)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • PCL-controlled Beleuchtung des Helipad
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • Winter-Texturen

4.Installation

Einfach den Ordner "LOLY OeAMTC Ybbsitz C15 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOLY OeAMTC Ybbsitz C15 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.2.1r3 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                european vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

   LOLY OeAMTC Ybbsitz C15 2.0.zip   (XP 11)

   LOLY OeAMTC Ybbsitz Chr.15.zip

   LOLY OeAMTC Ybbsitz Chr.15 XP9.zip

   LOLY_Winter.zip                                   Winter-Texturen für LOLY OeAMTC Ybbsitz Chr.15

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LOMP Patergassen

Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Das Heliport in Patergassen ist die Heimat des ALPIN 1 Rettungs-Helis des "Heli-Ambulance Team". Der Betrieb des Heli wird in Kooperation mit ÖAMTC, Wucher-Helicopter und der österreichischen Bergrettung realisiert.

Alle Einsätze werden von der Landesleitstelle Kärnten disponiert und koordiniert.

Neben einer optimalen Ausbildung der Mannschaft und dem Stand der Technik entsprechende Gerätschaften, sei es in medizinischer oder alpinistischer Hinsicht, ist es auch notwendig, die Einsatzcrew gut unterzubringen.

In einem schmucken Gebäude ist die Einsatzcrew untergebracht.

ICAO-Kennung:            LOMP

GPS-Daten:                 N    46.819335946

                                  O  013.856930166

 (Quelle: http://www.alpinflugrettung.at/?page_id=312)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objekte wurden neu erstellt.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände
  • Parkpositionen, Taxiways, Runways, usw. konform zu den Charts
  • realistische Markierungen am Runway, Vorfeld und den Taxiways
  • verschiedene Gebäude und Anlagen in der Umgebung
  • Nachttexturen
  • realistische Beleuchtung                                                                                 *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOMP Patergassen 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOIM LOMP Patergassen 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOMP Patergassen 2.0.zip    (XP 11)

     LOMP Patergassen 1.0.zip

     LOMP Patergassen 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOSJ St. Johann im Pongau

Durchschnitt: 3.3 (3 Bewertungen)

1.Das Vorbild

In St. Johann im Pongau betreibt die Fa. Heli Austria GmbH ein Heliport der "Martin Flugrettung". Dort ist der Heli OE-XMM (MD902 Explorer) stationiert.

Bei diesem Heliport wurden Dreharbeiten der TV-Serie "Medicopter 117" durchgeführt.

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta5.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung
  • Beleuchtung vorbildgerecht individuell erstellt
  • Nachttexturen und Beleuchtung                                                                    *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner " LOSJ Sankt Johann iP 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOSJ Sankt Johann iP 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30RC1 gemacht).

8.Verwendete Libraries

keine

9.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

10.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                Fahrzeuge

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LOSJ Sankt Johann iP 2.0.zip   (XP 11)

   LOSJ Sankt Johann iP XP10 1.1.zip (19,8 MB)

   LOSJ Sankt Johann iP XP9 1.1.zip (19,8 MB)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOWH Hanusch Krankenhaus

Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)

1.   Das Vorbild

Das heutige Hanusch-Krankenhaus - ursprünglich Erzherzog Rainer Spital genannt - wurde in den Kriegsjahren 1914 und 1915 errichtet. Dies geschah sehr unauffällig und von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, da die Widmung eindeutig militärisch war. Es sollte aber nicht nur ein Lazarett entstehen, sondern ein Militärspital, das auch dem Standardbewusstsein der K. u. K. Offiziere entsprechen sollte.

Die Architekten Heinrich Schmid und Hermann Aichinger, waren Schüler Otto Wagners und haben das Krankenhaus entworfen. Stilistisch ist der ursprüngliche Spitalsbau also der Wiener Moderne am Übergang vom Historismus zum Jugendstil zuzuordnen.

 

Seit Juni 1945 führt die Wiener Gebietskrankenkasse das Spital im Auftrag der Republik Österreich. Anlässlich dieser Übernahme wurde es in Hanusch Krankenhaus umbenannt.

 

Ferdinand Hanusch (1866 - 1923) war Gewerkschafter und ab 1918 Sozialminister der 1. Republik. Im Zuge des Öffentlichkeitsrechtes (1981) wurde die Wiener Gebietskrankenkasse auch zum Eigentümer des Spitals.

 

(Quelle: https://www.wgkk.at/)



 

2.   Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Die Gebäude stammen aus dem 3D-Warehaus von Google.

 Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

 ·         Photorealistische Gebäude am Klinik-Standort

·         Kompatibel zu X-Europe V2.0 von PliotBalu

 

4.   Installation

Einfach den Ordner "LOWH KH Hanusch 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOWH KH Hanusch 2.0/

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

 

5.   Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher. 

6.   Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+

7.   Verwendete Libraries

keine

 

8.   Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/ 

9.   Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOWH KH Hanusch 2.0.zip 

 

Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOXH Hochfilzen Heliport

Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Am TÜPL (Truppenübungsplatz) Hochfilzen gibt es einen Heli-Landeplatz mit 4 Stellplätzen. Da es sich um militärisches Sperrgebiet handelt gibt es keine weiteren Informationen oder Originalphotos bis auf

ein Bild von einem "Blackhawk" beim Tanken.

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Kartenmaterial

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta6.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flughafengelände und in der Umgebung

4.Installation

Einfach den Ordner " LOXH 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOXH 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

OpensceneryX

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOXH Hochfilzen 2.0.zip   (XP 11)

     LOXH 1.0.zip

    LOXH 1.0 XP9.zip

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOXS Schwarzenbergkaserne

Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)

1.   Das Vorbild

Die Schwarzenbergkaserne ist die flächenmäßig größte Kaserne des Österreichischen Bundesheeres unmittelbar an der westlichen Stadtgrenze der Landeshauptstadt Salzburg in Österreich im Gemeindegebiet von Wals-Siezenheim. Die Kaserne ist so umfangreich, dass sie eine eigene Ortschaft der Gemeinde darstellt.

Am Gelände der Schwarzenbergkaserne gibt es einen Heli-Landeplatz mit dem ICAO LOXS. Da es sich um militärisches Sperrgebiet handelt gibt es keine weiteren Informationen oder Originalphotos bis auf ein Bild von einigen abgestellten "Blackhawk" .

 

 

 

 

2.   Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Sie besteht nur aus dem Helipad, einem Windsack und einigen Bäumen sowie den Exclusions um die Autogen-Objekte auf dem Platz zu entfernen.

 

Kartenmaterial

nicht verfügbar

 

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

 ·         Photorealistische Szenerie

·         Kompatibel zu OSM+autogen V6.0 von PliotBalu

·         Realistische Bodentextur am Flughafengelände

 

4.   Installation

Einfach den Ordner "LOXS Schwarzenbergkaserne 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOXS Schwarzenbergkaserne 2.0/

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

 

5.   Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

 

6.   Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

 

7.   Verwendete Libraries

keine

 

8.   Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

 

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

 

9.   Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOXS Schwarzenbergkaserne 2.0.zip    (XP 11)

     LOXS Schwarzenbergkaserne 1.0.zip

     LOXS Schwarzenbergkaserne 1.0 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

UKH Lorenz Böhler

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.   Das Vorbild

Das Unfallkrankenhaus Wien Lorenz Böhler (auch Lorenz Böhler-Unfallkrankenhaus, seit 2018 offiziell AUVA-Traumazentrum Wien - Standort Lorenz Böhler) ist ein Unfallkrankenhaus in der Donaueschingenstraße 13 im 20. Wiener Gemeindebezirk Brigittenau. Der Vorgängerbau war das erste Unfallkrankenhaus in Wien. Trägerorganisation ist die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA). Seit Jänner 2018 sind die Standorte Unfallkrankenhaus Meidling und Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler im Traumazentrum Wien der AUVA unter einem organisatorischen Dach zusammengefasst.

Geschichte

Die ersten Anfänge für die Unfallchirurgie in Wien gab es sowohl an der I. Chirurgischen Klinik unter Anton Eiselsberg und der II. Chirurgischen Klinik des Allgemeinen Krankenhauses unter Julius Hochenegger, die an ihren Kliniken erste unfallchirurgische Abteilungen einrichteten.  Auf Drängen von Lorenz Böhler stellte die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt AUVA in einem ihrer Bürohäuser in der Webergasse 2–6 im 20. Wiener Gemeindebezirk zwei Stockwerke zur Verfügung, die in ein Unfallkrankenhaus umgebaut wurden. Mit den Arbeiten wurde 1923 begonnen und im Jahr 1925 erfolgte die Eröffnung. Lorenz Böhler wurde zum ärztlichen Leiter und Primar ernannt. In diesen Funktionen war er bis 1963 tätig und machte das Unfallkrankenhaus zu einem weltweiten Vorbild für Unfallkrankenhäuser.

Aus dem Spital mit ursprünglich 52 Betten entwickelte sich bis 1934 ein Krankenhaus mit 120 Betten sowie mehreren Operations- und Turnsälen. 1945 wurde das Unfallkrankenhaus durch Bombentreffer schwer beschädigt, der Betrieb konnte aber aufrechterhalten werden. Heute ist in dem Gebäude des ehemaligen Unfallkrankenhauses die AUVA Landesstelle Wien untergebracht. Heute (Stand April 2018) verfügt das Krankenhaus über 128 Betten.

Eröffnung des Neubaus 1972

Ein Jahr nach dem Rücktritt von Lorenz Böhler beschloss die Allgemeine Unfall­versicherungsanstalt 1965 den Neubau des Spitals in der Donaueschingenstraße. Baubeginn war im Jänner 1967. Am 9. November 1972 erfolgte die Inbetriebnahme des Lorenz Böhler-Krankenhauses.  1985 wurde am Unfallkrankenhaus Wien Lorenz Böhler eine Außenstelle der Wiener Heilstättenschule eingerichtet.

 (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Unfallkrankenhaus_Wien_Lorenz_B%C3%B6hler)

2.   Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alle Objekte wurden neu erstellt.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

·         Photorealistisches Gebäude am Klinik-Standort

·         Kompatibel zu X-Europe V2.0 von PliotBalu

·         Bodentextur am Klinikgelände

·         Realistische Beleuchtung und Nachttexturen.

4.   Installation

Einfach den Ordner " UKH LorenzBoehler 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 UKH LorenzBoehler 2.0/

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

5.   Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.   Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+

7.   Verwendete Libraries

keine

8.   Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.   Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                 european cars

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     UKH LorenzBoehler 2.0.zip

 

Art: 
Szenerie
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

UKH Meidling

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

 

Das UKH Meidling ist ein "Unfallkrankenhaus" der AUVA (Allgemeine Unfall Versicherungs Anstalt) in Wien im 12. Bezirk.

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

 Kartenmaterial

nicht verfügbar

  1.  Funktionen (Zusammenfassung)
  • Realistisches Krankenhausgelände
  • verschiedene Gebäude in der Umgebung
  • Nachttexturen und Beleuchtung 

 

 

4.Installation

Einfach den Ordner "UKH Meidling 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 UKH Meidling 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

 

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

 

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

 

7.Verwendete Libraries

keine

 

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

 

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

 

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®      für X-Plane®

Ben Supnik                              für WED (Version 1.6.1 verwendet)

The scenery was created by our user Herbert H. Thanks for that!

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   UKH Meidling 2.0.zip   (XP 11)

   UKH_Meidling.zip

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Version: 
2.0
Autor: 
Herbert H.
Winter-Texturen: 
Nein

LAA-Ungerndorf

Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Der Außenlandeplatz Laa-Ungerndorf wurde von Helmut Strasser im Jahr 1983 aufgebaut und bis (nachweisbar) 29.10.2000 genutzt. leider gibt es nur mehr wenige Informationen über dieses Flugfeld. Diese und Originalphotos gibts auf http://wiki.senseye.org/xplane:laa_ungerndorf. Die Seite wird von Christopher (dem Enkel des Flugfeld-Gründers) betrieben und von ihm stammen auch die erforderlichen Infos für die Szenerie, DANKE Christopher.

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf Informationen und Photos von Christopher.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

4.Installation

Einfach den Ordner "LAA-Ungerndorf 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LAA-Ungerndorf 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

   LAA_Ungerndorf 2.0.zip     (XP 11)

   LAA_Ungerndorf.zip          (funktioniert auch unter XP9)

   LAA-Ungerndorf_Winter.zip              Winter-Texturen für LAA_Ungerndorf

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugfeld
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Ja

LEGO Mistelbach

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

Dieser Flugplatz hat kein reales Vorbild

2.Die Szenerie

Die Szenerie ist eine freie Erfindung und wurde aus LEGO ® - Steinen gebaut Smile

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

nicht verfügbar

Lage:                          48.5383 N,    16.5764 E

Runway 13/31:            950 x 20m Asphalt

VOR WGM:                12° 13,4 nm

VOR STO:                  69° 23,5 nm

3.Funktionen (Zusammenfassung)

4.Installation

Einfach den Ordner "LEGO Mistelbach 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LEGO Mistelbach 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


    LEGO - Mistelbach 2.0.zip   (XP 11)

    LEGO - Mistelbach.zip

    LEGO - Mistelbach XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAA Ottenschlag

Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)

Ein kleines Flugfeld in Niederöstereich im "Waldviertel". Es liegt ca. 0,4nm südlich der Ortschaft Ottenschlag. Nur erwarte nicht zu viel in dieser Szenerie, auf diesem Flugfeld gibt es nahezu nichts! Ein kleiner Hangar mit einem asphaltierten Platz davor und die Piste sowie ein Windsack sind schon alles.

Aber wer gerne mit kleinen GAs oder Helis von Flugfeld zu Flugfeld hüpft, findet hier einen Platz zum zwischendurch mal Landen. Aber Vorsicht! Die Piste ist nur 516m lang und nur für Segelflugzeuge und Motorsegler bis max. 2t AUW zugelassen! Bitte auch die Regelungen bezüglich des Starts auf der RWY 03 und die MIL-Tieflugstrecke im Süden beachten!

Das Flugfeld wird betrieben vom "Union Segelfliegergruppe Ottenschlag" http://www.flugplatz.ottenschlag.at.tf von deren Web-Site auch die Infos stammen.

Getestet mit XP11, XP10.22 und XP9.7

Bei eventuellen Fehlern oder Änderungswünschen, bitte ein Mail an mich: oe3gsu@x-plane.at
Ich freue mich über Rückmeldungen hier oder auf www.x-plane.org.
Released in the public domain. Feel free to modify, improve, correct, ... but leave me a short message!

Zur Überichtskarte ->

Have Fun
OE3GSU
Gerhard

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

  LOAA Ottenschlag 2.0.1.zip (25 MB)

  LOAA Ottenschlag 1.1.zip (20,5 MB)

  LOAA Ottenschlag 1.1 XP9.zip (20,5 MB)


 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0.1
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAB Dobersberg

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Der Flugplatz Dobersberg (ICAO-Code: LOAB) liegt zwei Kilometer westlich von Dobersberg, im niederösterreichischen Waldviertel.

1969 wurde ein provisorischer Flugbetrieb von Verein Union Fliegergruppe Waldviertel aufgenommen, am 27. Dezember 1970 erfolgte die endgültige Betriebsbewilligung. 2004 wurde die Landebahn asphaltiert sowie ein neuer Hangar und eine neue Tankstelle errichtet.

(Quelle Wikipedia)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10).

Kartenmaterial

ist auf http://www.loab.at zu finden, liegen aber auch diesem Paket bei.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOAB Dobersberg 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAB Dobersberg 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

Für die Bedienung der Hangartore ist das Addon "HangarOps Package" von BlueSideUpBob erforderlich (siehe Credits)

Für den Ground-Traffic ist das Plugin "GroundTraffic" von "marginal" erforderlich (siehe Credits).

 

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher. "runways follow terrain contours" muss abgeschaltet sein!

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.05, 10.25+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Credits

LAMINAR RESEARCH®      X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.60 verwendet)

marginal                                  Sketchup-Plugin

                                              GroundTraffic Plugin

BlueSideUpBob                       HangarOps Package

Cami de Bellis                         Fahrzeuge

chimo                                     Playground Object

jpb63                                      Tractor Mower

vonhinx                                   Glider Box Trailer Objects

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


Update 1.1: Bugfix der CTD in 10.30 verursachte


  LOAB Dobersberg 2.0.zip

  LOAB Dobersberg 1.5 von Markus

  LOAB Dobersberg 1.1.zip (62,6 MB)

  LOAB Dobersberg 1.11 XP9.zip (62,6 MB)

 

V 1.5 von Markus

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAD Völtendorf

Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Der Flugplatz Völtendorf liegt südwestlich der Landeshauptstadt St.Pölten direkt an der Pielachtaler Bundesstraße. Am Flugplatz beheimatet ist der Fliegerclub St.Pölten, der mit einem modernen und attraktiven Flugzeugpark ausgerüstet ist.

Der Fliegerclub bietet: Info's und Schnupperflüge zur Pilotenausbildung sowie natürlich auch die Möglichkeit, zu einem Unkostenbeitrag mit einer unserer Vereinsmaschinen zu fliegen.

Erleben Sie den Flugsport, betrachten Sie die Schönheit ihre Heimat aus der Luft! Kommen Sie vorbei, besuchen Sie den Fliegerclub St.Pölten und seine Piloten.

Ein moderner Flugplatz, Segelflugzeuge, Motorsegler und Motorflugzeuge erwarten Sie.

Der Flugplatz Völtendorf verfügt über eine 500m Graspiste, die mit Kunststoffmatten befestigt ist. Dadurch ist z.B. nach Regen Flugbetrieb möglich. Der Platz ist PPR, unter der Woche gibt's einen Betriebsleiter auf Abruf, am Wochenende ist je nach Wetterlage regulärer Flugbetrieb ab 9.00 LOC. Aktuelle Auskünfte vom jeweiligen Betriebsleiter unter Tel.: +43/(0)664/ 2650907, Tel. Flugplatz: 02742/ 883210

Anfluginformationen:

ICAO- Kennung: LOAD Sprache: Deutsch
Bundesland: Niederösterreich, ca. 4 km südwestlich von St.Pölten   

Zugelassen für: Segelflugzeuge, Motorsegler, Motorflugzeuge, Helikopter, Ultralight's, Ballon   

MTOW----> 5700kg   

Funk: Platzfrequenz 125,600     WIEN Information 124,400 Segelflug Boden/ Bord 123,400    Bord/ Bord 122,800
 

Pisteninformationen: 08/26 501/501 x 25m Gras

Flugplatzhöhe: 325 m / 1066 feet

GPS Koordinaten: N 48 09'38'' - O 15 35'15''

Betriebszeit Sommer:  9.00 bis ECET. An Samstagen, Sonn und Feiertagen während der Flugsaison, ca. ab 1.April bis 31. Oktober, ist ein Betriebsleiter anwesend. An Wochentagen Rufbereitschaft des BL (Stand- By- Dienst)

Betriebszeit Winter: Je nach Wetterlage   
        
Ausbildungsmöglichkeiten: Segelflug, Motorflug

Besondere Platzrunde aus Lärmschutzgründen, Wohngebiete meiden. Achtung auf Segelflugzeuge im Platzbereich

Achtung: Versetzte Schwelle Landerichtung 26 bzw. Startrichtung 08, 65m westlich der Schwelle 26, seitlich der Piste gekennzeichnet- Mindesthöhe beim Überfliegen  der Landesstraße 15m, quert unmittelbar am Pistenbeginn Piste 26

Flugplatzhalter: Flugplatz Völtendorf Betriebs GmbH, 5020 Salzburg, Peterbrunnstraße 17

(Quelle: http://www.voeltendorf.at/load/

 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos, die 2013 vor Ort gemacht wurden.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

siehe oben

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) Nur X-Plane 10+, 11.10

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAD Voeltendorf 2.1" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAD Voeltendorf 2.1 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10, 10.45+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

OpenSceneryX -     download: http://www.opensceneryx.com/

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.60 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

 

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAD Voeltendorf 2.1.zip (XP 11)

      LOAD Voeltendorf 1.1.zip

      LOAD Voeltendorf v2.0.zip von Markus


 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.1
Autor: 
oe3gsu
Markus
Winter-Texturen: 
Nein

LOAG / LOBK Krems-Langenlois

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Über die Entstehung unseres Flugplatzes:

Am 12. April 1958 wurde durch acht Gründungsmitglieder, von denen einige bereits den Segelflug- oder Motorflugschein besaßen, die 1. Generalversammlung im Gasthof "Alte Post" in Krems abgehalten.

Als Fluggelände wurde bald danach das ehemalige Kriegsgefangenenlager STALAG XVII B nördlich von Gneixendorf ausfindig gemacht. Mit den damaligen Grundstückseigentümern, Hr. Johann Erber, Gastwirt, und Hr. Dr. Dipl.-Ing. Ernst Feichtinger, Gutsbesitzer in Gneixendorf, konnte kurzfristig ein Pachtvertrag abgeschlossen werden. Unter Einsatz von Erdbaugeräten und unzähligen Arbeitsstunden der Clubmitglieder sind ab Sommer 1958 bis Ende 1959 die seit Kriegsende noch vorhandenen Überreste des Lagers, wie Barackenfundamente, Ziegel- und Schotterhaufen, Senkgruben und Gräben beseitigt und die Fläche eingeebnet worden. Das Flugfeld erhielt damit ein Ausmaß von rund 900 X 1250 Meter. Der erste Grasanbau sowie die Errichtung eines Zaunes an der Südseite erfolgte im Frühjahr 1960.

Im Jahr 1961 erteilte das Bundesamt für Zivilluftfahrt die Bewilligung zur Aufnahme des Motorflugbetriebes. Am 25. August 1963 veranstaltete der Club einen erfolgreichen Großflugtag, der etwa 10.000 Besucher anlockte. Besonders beeindruckten die Kunstflüge der Motor- und Segelflugzeuge "Bücker" und "Bocian", sowie die Fallschirmsprünge. Zur Förderung des damals in Entwicklung stehenden "Segelflugzeuges mit Hilfsmotor" fand vom 12. bis 15. August 1967 das 3. Internationale Motorseglertreffen Österreichs statt, zu dem besonders viele Teilnehmer aus der Bundesrepublik Deutschland anflogen.

Im Jahr 1969 kaufte die Stadtgemeinde Krems das Flugfeld von den Vorbesitzern und schloß mit dem Club einen langfristigen Pachtvertrag ab. Am 24.Juni 1969 fand im Rahmen einer großen Veranstaltung die offizielle Eröffnung des Flugplatzes mit Flugbetrieb statt, wobei neben dem bereits 1958 erworbenen Segelflugzeug "MÜ-13 E " ein weiteres doppelsitziges Segelflugzeug der Type "Bocian" gekauft wurde. Im Laufe des Jahres kamen noch zwei weitere Segelflugzeuge Type "L-Spatz" und "Doppelraab" hinzu. Am 30. August 1969 veranstaltete der Club seinen 2. Großflugtag.

1970 wurde mittels einer vorgefertigten Stahlkonstruktion ein zweiter Hangar errichtet, in welchem das 1969 angekaufte Motorflugzeug "Job 115" eingestellt wurde. Diese österreichische Konstruktion der Fa. Ing. Birkner aus Spittal an der Drau wurde Mitte 1974 verkauft und eine neue Maschine der Type "Morane 180 GT" mit 180 PS angeschafft, welche vorwiegend zum Schleppen von Segelflugzeugen eingesetzt wurde.

Um den Erfordernissen des umfangreichen Flugbetriebes, sowohl seitens der Clubmitglieder, als auch auswärtigen Fliegern zu entsprechen, ist in den Jahren 1974 bis 1976 das Gebäude an der Westseite des 1. Hangars errichtet worden, in dem Räume für Abfertigung der Flugzeuge, Aufenthalts- btw. Versammlungsraum sowie Werkstätte vorhanden sind.

Anläßlich des 20jährigen Bestehens des Clubs wurde vom 25. bis 28. Mai 1978 ein Fest veranstaltet, mit Flugvorführungen und Ehrungen von Mitgliedern, die sich um den Aufbau des Clubs und Flugfeldes besondere Verdienste erworben haben.

Der seit Mitte der 70er Jahre stark zugenommene Motorflugbetrieb erforderte einen größeren Hangar, der 1980 bis 81 aufgestellt werden konnte. Unmittelbar an diesen anschließend errichtete ein niederösterreichischer Unternehmer eine Flugzeugwerft, die als eigenständiger Gewerbebetrieb geführt wird.

Um den weiter gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, errichtete der USFC Krems mit Unterstützung des Landes Niederösterreich, der UNION, des Verkehrsministeriums und des Aero-Clubs sowie der Stadtgemeinde Krems in den Jahren 1984 - 1985 eine 742 Meter lange und 18 Meter breite Asphaltpiste mit befestigten Rollwegen und einer Abstellfläche.

Die Pistenrichtung wurde dabei aus Lärmschutzgründen um 10 Grad gedreht. Zweimotorige Maschinen bis maximal 5 Tonnen Gesamtgewicht durften ab nun den Flugplatz Krems-Langenlois anfliegen.

In den nachfolgenden Jahren wurde der Luftfahrzeugbestand des Vereins ständig erweitert und erneuert. Derzeit stehen den Clubmitgliedern 6 Segelflugzeuge, 3 Motorflugzeuge, 2 Motorsegler und 8 Heißluftballons zur Verfügung.

Die Errichtung einer Tankstelle, eines modernen Flugplatzrestaurants mit Parkplatz, eines weiteren Hangars zur Einstellung von Privatmaschinen, sowie der Bau einer neuen Werkstätte mit darüberliegendem Aufenthalts- und Schulungsraum und eines rundumverglasten Kontrollturmes hoben den Stand der Infrastruktur auf einen Level, der seinesgleichen sucht.

In unregelmäßigen Abständen wird ein Hangarfest veranstaltet, welches weit über die Region Krems-Langenlois hinaus bekannt und beliebt ist.

Der Flugplatz Krems wird auch immer gerne für nationale und internationale Flugsportwettbewerbe herangezogen: Vom 13. - 16.05. 1999 und 21. - 23.05. 1999 fanden hier die Niederösterreichischen Sport-Union Landesmeisterschaften 1999 im Segelflug statt, vom 28. Juni bis 03. Juli 1999 wurde der 7. Militär-Alpencup im Fallschirmspringen ausgetragen.

 (Quelle: http://www.airfield-krems.eu/index.php/flugplatz/chronik)

LOBK Christophorus 2

Christophorus 2 wurde am 1. September 1983 in Dienst gestellt. Der Hubschrauber war zunächst im Freien stationiert, da im Krankenhaus-Areal kein Platz für einen Hangar war.

Da dies jedoch einige Probleme verursachte (Betankung aus Fässern, der Hubschrauber musste jeden Abend in Planen "eingepackt" werden, Probleme im Winter etc.), wurde im Jahr 1987 ein unterirdischer Hangar, direkt unter dem ebenfalls neu errichteten Heliport, gebaut.

Der Hubschrauber fährt auf einer Transportplattform aus dem Hangar und wird dann mit einer speziell konstruierten Hebebühne zum Abflug- und Landeplatz hochgehieft. Die Betankung erfolgt seither aus der hauseigenen Tankstelle und auch das Lager für Medikamente und Material ist nun im beheizten Hangar untergebracht.

(Quelle: http://www.christophorus2.at)

Seit Herbst 2014 wird am Standort des Flugplatz Krems-Langenlois ein neuer Stützpunkt
für den Christophorus 2 gebaut.

Das nebenstehenden Bild gibt den Baufortschritt vom 1.1.2015 wieder. Der Hangar und das Betriebsgebäude stehen, die Plattform und die Beleuchtung sind installiert.

(Bild-Quelle: http://www.christophorus2.at)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos, die ich dank dem Entgegenkommen der Tower-Besatzung im Winter 2013 aufnehmen durfte. Für die Version 2.0 wurden alle Texturen und die Objekte überarbeitet.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

liegt bei

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOAG Langenlois 2.1.1" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAG Langenlois 2.1.1 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

"runways follow terrain contours" muss abgeschaltet sein!

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v3 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.2.1r3 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                 European vehicles

made by OE3GSU

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

 


     LOAG Langenlois 2.1.1.zip

     LOAG Langenlois 2.0.zip

    LOAG Langenlois 2.0 XP9.zip

     LOAG_Winter.zip             Winter-Texturen für LOAG Langenlois 2.0

Installation: mittels JSGME (Anleitung zu finden auf http://www.x-plane.at/drupal/Highways ) oder

                    direkt: die gleichnamigen Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen überschreiben (vorher sichern!)

     LOAG Krems-Langenlois 2.2.zip vom Markus

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Flugplatz
Version: 
2.2
Autor: 
oe3gsu
Markus
Winter-Texturen: 
Ja

LOAN / LOAW Wr. Neustadt Ost

Durchschnitt: 4.8 (6 Bewertungen)

1.Das Vorbild

LOAN Wr. Neustadt Ost

Der Zivilflugplatz Flugplatz Wiener Neustadt/Ost liegt nordöstlich der Stadt Wiener Neustadt in Niederösterreich. Betreiber des Flugplatzes ist der Flugzeughersteller Diamond Aircraft. Der Flugplatz besitzt eine Asphaltpiste mit 1067 Metern Länge. Er ist Standort verschiedener Flugvereine und -schulen.

Es handelt sich um einen unkontrollierten Flugplatz, bei dem An- und Abflüge nur unter Sichtflugbedingungen möglich sind. Es existiert jedoch ein so genanntes „Cloud-Breaking-Verfahren“, bei dem ein Instrumentenanflug bis zu einer Höhe von ca. 420 m über dem Boden möglich ist. Die üblichen Betriebszeiten sind von 9:00 lokale Zeit bis ECET, längstens bis 22:00 lokale Zeit. Ausnahmen davon sind mit vorheriger Genehmigung des Flugplatzbetriebsleiters möglich. Inoffiziell eingebürgert hat sich der Mittwoch als Nachtflug-Tag.

 

Dem Flugplatz ist das Flugmuseum Aviaticum angeschlossen, das in vielen Schauobjekten einen Überblick über die österreichische Fluggeschichte gibt.

 

Außerdem ist die Firma Schiebel hier beheimatet.

Der Flugplatz ist auch seit 1984 einer der Standorte des Christophorus Flugrettungsvereines mit den beiden Hubschraubern Christophorus 3 und Christophorus 33 ITH. Dieser ist aber als eigener Flugplatz mit der Kennung LOAW geführt. Auch ein eigenes Anflugverfahren ist hier installiert.

(Quelle: http:// http://de.wikipedia.org)

LOAW Der Christophorus 3 Stützpunkt

Der Stützpunkt von Christophorus 3 befindet sich an der nördlichen Stadtgrenze von Wiener Neustadt am Gelände des Flugplatzes „Wiener Neustadt Ost“ (LOAN).
Er ist jedoch ein eigenständiger „Flugplatz“, sprich Heliport (LOAW), mit eigenem Anflugverfahren und Flugplatzbetriebsleiter (H. Koren).

Koordinaten N 47° 50,73’ E 016° 15,07’
Elevation 272m / 896ft (über Meeresgrund)       

 Der Einsatzradius von Christophorus 3

Die Geschichte von Christophorus 3   

Christophorus 3 wurde am 15. September 1984 in Dienst gestellt. "Geistiger Vater" des Stützpunktes ist Prim. i.R. Dr. Friedl Weiss, der als damaliger Leiter der Unfallabteilung im Krankenhaus  Wr. Neustadt gemeinsam mit Altbürgermeister Gustav Kraupa den Weg zur Inbetriebnahme des Stützpunktes ebnete. Die erste Maschine in Wiener Neustadt war eine Ecureuil AS355. Zu Anfang versah man vom Krankenhaus Wr. Neustadt aus den Dienst. Aber schon nach zwei Monaten wurde die Bereitschaft auf den Stützpunkt am Flugplatz Ost verlegt, da die Einsätze immer mehr wurden.

In den folgenden Jahren wurde Christophorus 3 rasch zu einer nicht mehr wegzudenkenden Institution in der notfallmedizinischen Versorgung des südlichen Niederösterreich, des Burgenlands und der Oststeiermark. Die Einsatzzahlen bewegten sich auf 1.000 pro Jahr zu, wovon rund ¾ primäre Rettungsflüge waren und etwa 15-20% Verlegungsflüge („Sekundärtransporte“ zwischen Krankenhäusern unterschiedlicher Versorgungsstufen). In 5 – 10% der Fälle kam es zu Fehlberufungen – Einsätze, bei denen keine notärztliche Hilfe erforderlich war, obwohl die Rettungsleitstelle aufgrund der Meldung von unmittelbarer Lebensbedrohung ausgehen musste. Der Stützpunkt, welcher in einem Trakt des großen Hangars am Flugplatz Ost untergebracht war, entsprach im Laufe der Jahre den Anforderungen nicht mehr. Darüber hinaus wurde das Platzangebot für den Hubschrauber im Hangar - mitten unter einer zunehmenden Zahl an Sportflugzeugen - immer geringer.

1993 wurde schließlich für den Christophorus-Notarzthubschrauber ein eigener Stützpunkt gebaut, der für Crew und Hubschrauber ein sicheres und allen Ansprüchen der Mannschaft gerecht werdendes "Heim" darstellte. Bedingt durch neue, europaweit geltende Regelungen der Luftfahrt wurden erhöhte Anforderungen an Technik und operationelle Regelungen des gewerblichen Hubschrauberbetriebs gestellt (JAR-OPS). Der ÖAMTC reagierte und stellte seine Flotte ab 1998 schrittweise auf einen neuen, leistungsstärkeren Hubschraubertyp, den Eurocopter EC135 um.

Durch die Übernahme der Flugrettung vom Bundesministerium für Inneres war die Schaffung einer der großen Hubschrauber-Flotte entsprechenden Bodeninfrastruktur als Technik- und Logistikzentrum notwendig geworden.

 Auf einer verbauten Fläche von über 1.500 Quadratmetern stehen nun fünf Hangars sowie Räumlichkeiten für die Einsatzcrews von Christophorus 3, dem ITH (Intensivtransporthubschrauber) sowie der Hubschrauber-Technik zur Verfügung. In den Hangars 3,4 und 5 wird die Hubschrauberwartung entsprechend den europäischen Luftfahrtrichtlinien vom ÖAMTC-eigenen-Wartungsbetrieb (HeliAir) durchgeführt.

 (Quelle: http://www.christophorus3.at/Site/Pages/Stuetzpunkt.htm)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten sowie Photos, die Dank der Unterstützung der Tower-Crew im Juni 2014 aufgenommen wurden.

Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Auf http://www.x-plane.at/drupal/node/309 gibt es die Szenerie von PetJedi für das LKH Wr. Neustadt (Helipad) als Ziel der in diesem Paket enthaltenen Missionen.

Kartenmaterial

liegt diesem Paket bei.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

HD/HQ-Version:      Alle Texturen in höchstmöglicher Auflösung, alle Details so weit als möglich dem Vorbild entsprechend.

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Rescue-Szenarios

Die Szenerie enthält zwei Einsatz-Szenarios, die vom Stützpunkt LOAW aus geflogen werden können.

5.Installation

Einfach den Ordner " LOAN Wr. Neustadt 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAN Wr. Neustadt 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

6.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

7.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

8.Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30RC1 gemacht).

9.Verwendete Libraries

keine

10.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta5.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

11.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                 Fahrzeuge

Rotorsim.de                              Einsatz- und Unfallfahrzeuge http://www.rotorsim.de

made by oegsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

 


  LOAN Wiener Neustadt Ost 2.0.zip   (XP 11)

  LOAN Wiener Neustadt Ost 1.1 XP10.zip (307 MB)

  LOAN Wiener Neustadt Ost 1.11 XP9.zip (307 MB)

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
HeliPort
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAR Altlichtenwarth

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.   Das Vorbild

Dieses kleine Flugfeld liegt ca. 21 km nordöstlich von Mistelbach und ca. 14,5 km östlich von Poysdorf. Breclav ist ca. 10,5 km nord-nordöstlich. Er wird von der "Flugsportgruppe Weinviertel" www.loar.at betrieben.

 
 

2.   Die Szenerie

Die Szenerie ist photorealisitisch an Hand von vor Ort aufgenommenen Photos. Neben der Graspiste und den Gebäuden am Flugplatz ist auch die Umgebung so weit für VFR-Flug hilfreich abgebildet. Wer tief einfliegt, wird die im Approach-Chart angeführten Ölpumpen, Wälder, usw. finden. Da der Platz nur bei Tageslicht geöffnet ist, schließt sich die Schranke bei der Einfahrt in der Nacht.

 Kartenmaterial

liegt bei.

 

3.   Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

 

4.   Installation

Einfach den Ordner " LOAR Altlichtenwarth 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAR Altlichtenwarth 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

 

5.   Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

 

6.   Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

 

7.   Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30RC1 gemacht).

 

8.   Verwendete Libraries

keine

 

9.   Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

 

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta5.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

 HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

 Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

 

10.         Credits

LAMINAR RESEARCH®      X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Cami de Bellis                         Fahrzeuge

 

 

made by oe3gsu
 Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LOAR Altlichtenwarth 2.0.zip  (XP 11)

   LOAR.zip

   LOAR Altlichtenwarth 1.01 XP9.zip

   LOAR_Altlichtenwarth_v1.5.zip von Markus

 

V 1.5 von Markus

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Markus
Winter-Texturen: 
Nein

LOAS Spitzerberg

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Das Flugfeld Spitzerberg liegt 14.7Nm südlich vom Flughafen Wien-Schwechat (LOWW). Der Platz verfügt über eine markierte Graspiste für Motorflugzeuge und eine unmarkierte Piste für Segelflugzeuge. Das Flugsportzentrum Spitzerberg beinhaltet auch eine Flugschule für Segel- und Motorflugzeuge.

Betriebszeiten: PPR, üblicherwiese von 09:00 – 20:00 Ortszeit.
Tower: 122,07 Mhz
Piste: 15/33
KEIN Jet-A1 verfügbar!

Zur Geschichte:

Der Spitzerberg, der dem Fluggelände und seit 1955 auch einer Bundessportschule den Namen gab, war bis 1929 nichts weiter als eine landschaftliche Bodenerhebung ohne besondere Bedeutung. Seit dieser Zeit aber gewann der Berg und in weiterer Folge der Hundsheimer Kogel an sportlichem Interesse. Dieses galt einer damals recht ausgefallenen Sportart, nämlich dem motorlosen Flug.

Die erste Gruppe, die das Spitzerberg-Gelände in Benützung nahm, war die Sportfliegervereinigung im Österreichischen Aero-Club. Im Frühjahr 1929 wurden von den Hängen des Spitzerbergs und des „Nachbarberges“, dem Hundsheimer Kogel, die ersten Gleitflüge durchgeführt. An diese Zeit erinnert am Hundsheimer Kogel bis heute eine Gedenktafel, die symbolisch von einem steinernen Adler bewacht wird.

 

 

Entwicklung zum Flug- und Ausbildungszentrum

Bereits im Jahr 1931 fand auf den Hängen des Hundsheimer Kogels der erste Dauerflug mit 2 Stunden und 23 Minuten (Startüberhöhung 250-300 m) in einem verkleideten „Zögling“ statt. Dies war der Beginn eines regen Segelflugbetriebes in den 30-er Jahren, der unzählige Vereine anlockte. Begünstigt durch die optimalen Gegebenheiten fielen in diese Zeit auch viele nationale und internationale Rekorde die vom Spitzerberg aus vollbracht wurden (z.B. 1937: österreichischer Streckenrekord 157 km, Dauerflugrekord Einsitzer 27 h 50 min, 1938: Dauerflugrekord Doppelsitzer: 40 h, 38 min).

Im Jahr 1936 wird das Segelfliegerheim Spitzerberg samt geräumigem Hangar errichtet und eingeweiht, das bis Ende 1939 in Betrieb ist. Danach wird nach eingehender Planung (Entwurf Architekt Christl) der Ausbau des Fluggeländes zu einer Flugschule in Angriff genommen. Schließlich wird am 19. Oktober 1940 die Reichssegelflugschule Spitzerberg eröffnet und ihrer Bestimmung übergeben. Der Gebäudekomplex und das Fluggelände bilden noch den Kern der heutigen Flugsporteinrichtung.

Die Nachkriegszeit

Die Baulichkeiten werden durch Kriegs- und Nachkriegsereignisse stark beschädigt. Das Hauptgebäude war als Ruine notdürftig bewohnbar, die Seitentrakte galten als abbruchreif. Zur Rettung vor dem Verfall fand 1946 nach langwierigen Verhandlungen die Übergabe der restlichen Spitzerberg-Gebäude an das Bundesministerium für Unterricht statt.

1950 wird der „Österreichische Aero-Club“ gegründet und 1951 der Landesverband NÖ.
Ende 1953 beginnen die Restaurierungsarbeiten und der Ausbau der Schule. Nach Abschluss des Staatsvertrages erfolgt am 02.10.1955 die feierliche Eröffnung der „Bundessportschule Spitzerberg“.

Mit der Vollinbetriebnahme der Schule setzte fast schlagartig ein Zustrom vor allem von Wiener Segelfliegergruppen ein, die während der russischen Besatzungszeit am Boden bleiben mussten.

Seit 1958 erfolgt die Ausbildung von neuen Segelflugzeugführern in 3-wöchigen Intensivkursen. Diese Ausbildungsart hat sich bis heute bewährt und wird ausschließlich von der Flugschule Spitzerberg angeboten.

Das Flugsportzentrum Spitzerberg ab Oktober 2016

Ab dem 1.Oktober 2016 hat am Flugplatz Spitzerberg eine neue Zeitrechnung begonnen !
Das Ende der alten  Bundessportschule 1997 und die darauffolgende  Übertragung des Betriebes an den Österr. Aeroclub brachte im Vergleich zur jetzigen Situation sicher geringere Umstellungen.
 Als neuer Eigentümer hat, dem bekannten Luftfahrtenthusiasten Dkfm. Mateschitz zuzuordnendes Unternehmen, die Red Bull Air Race GmbH. ( kurz RBAR) den operativen Betrieb des Flugplatzes Spitzerberg übernommen.
RBAR zeichnet für den gesamten Flugbetrieb (u.A. Betriebsleiter, Hangarierung, Piste ) und die Gebäude verantwortlich.

Der neue Verein Flugsportzentrum Spitzerberg (FSZ) ist für den Betrieb einer Flugschule für Motor-, Ul- und Segelflug, sowie das Management und die Vercharterung der ehemaligen Aeroclub FSZ –Maschinen zuständig.

(Quelle: http://www.spitzerberg.at)

2.Die Szenerie

Die Szenerie ist photorealistisch an Hand von vor Ort aufgenommenen Photos. Für die Version 2.0 wurden alle Texturen und die Objekte überarbeitet.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10,

11).

Kartenmaterial

liegt bei.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAS Spitzerberg 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAS Spitzerberg 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30RC1 gemacht).

8.Verwendete Libraries

OpenSceneryX

9.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta5.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

10.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Uwespeed                                Fahrzeuge

vonhinx                                    glider trailers

Hr. Oppelmayer                         Betriebsleiter, für die Möglichkeit die Photos zu machen

made by Peter, PetJedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LOAS Spitzerberg 2.0.zip   (XP 11)

   LOAS Spitzerberg V1.2 (50 MB)

  LOAS Spitzerberg V1.21 XP9.zip
  LOAS Spitzerberg V1.7.zip von Markus

V1.7 von Markus:  

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
PetJedi
Markus
Winter-Texturen: 
Nein

LOAT Trausdorf

Noch keine Bewertungen vorhanden

1.Das Vorbild

 

Dieser Bericht war nur durch die großzügige Hilfe des ehemaligen Stützpunktkommandanten möglich. Herzlichen Dank dafür!

 

Lage:

Südlich von Eisenstadt

©Schmitzberger
Rekonstruktion des Originalzustandes

 

Geschichte:

1938 begannen südlich von Trausdorf die Bauarbeiten für einen Flugplatz. Errichtet wurden folgende Gebäude:

1 Hauptgebäude (Wohnung für Platzwart und zwei Wohnungen für Offiziere)

1 Großes Wirtschaftsgebäude

Mehrere kleine Nebengebäude

2 Hasenställe (Angorahasenfell diente zur Fallschirmherstellung)

1 Wirtschaftsbaracke

1 Waschbaracke

1 Baracke für die Flugleitung

4 Unterkunftsbaracken (1/2 Unterkunft - 1/2 Unterrichtsraum)

2 Hangars (unterschiedlich groß)

Um auf dem weitläufigen Feuchtland Flugzeuglandungen möglich zu machen, mussten umfangreiche Trockenlegungen vorgenommen werden.

1939 - Stationierung der "B-Ausbildung" der Fliegerschule Bad Vöslau

April 1943 - Abzug der Fliegerschule. Für etwa vier Wochen Stationierung der Jagdgeschwader Mölders und Udet

Mai 1943 - Außenplatz des Luftwaffenstützpunktes Wiener Neustadt, der zu diesem Zeitpunkt völlig überfüllt war. So wurden nach Trausdorf z.B. einige Ju 52 verlegt.

1945 - Nutzung des Flugplatzes durch die Rote Armee

1955 - Ziviler Flugplatz

In den letzten Jahren wurde der Flugbetrieb immer stärker eingeschränkt und schließlich vollständig eingestellt.

 

Heute: Modellflugplatz und Abstellplatz für Segelyachten. Seltene Hubschrauberlandungen des Österreichischen Bundesheeres.

 

Ehemalige Flugfeldabmaße:

In Nord-Süd-Richtung: 600 Meter

In Ost-West-Richtung: 860 Meter

 

Die Flugschule:

In Trausdorf waren vier Gruppen mit je 48 Schülern stationiert. Mit Ausbildern und sonstigem Personal ergab das insgesamt 260 Personen. Auf jede Gruppe kamen ein Gruppenfluglehrer und sechs bis sieben Fluglehrer. Für die Ausbildung war eine große Zahl von Flugzeugen notwendig. In Trausdorf waren 100 bis maximal 112 Flugzeuge der folgenden Typen stationiert:

He 72 Kadett

Klemm

Arado

Bü 131

Bü 133

Die Flugschüler legten die ersten 60 Flüge unter Begleitung eines Lehrers ab. Danach folgten selbstständige Flüge, bei denen sie jeweils die Kirchtürme von Trausdorf und Siegendorf umrunden mussten. Es herrschte rund um die Uhr Fluglärm, da hier auch die Nachtflugausbildung stattfand. Später in der Ausbildung wurden die Übungsflüge immer ausgedehnter und führten bis nach Markersdorf oder Brünn. Ein großer Nachteil des Standortes Trausdorf waren die häufigen Sturmwarnungen, die den Flugbetrieb behinderten.

 

Zustand heute:

Da die Flughafengebäude nie bombardiert wurden (das Flugfeld selbst wurde schon getroffen), sind viele der typischen Bauten in der unverkennbaren NS-Architektur noch erhalten. Nur die Holzbaracken sind bis auf ein Fundament vollständig verschwunden.

©Schmitzberger

Das Wohngebäude und das große Wirtschaftsgebäude sind auch heute noch gut zu erkennen (rechter Bildrand). Hangar und Tower sind Nachkriegsbauten. Die ursprünglichen Hangars standen an der Stelle des Windsacks. Das Fundament des kleineren Hangars ist noch erhalten (linke Bildhälfte).

©Schmitzberger

Zum Bild: Gesamtansicht des Geländes. Der Tower und sämtliche Hangars sind erst nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden. Am rechten Bildrand ist die Gemeinde Trausdorf, im Hintergrund Eisenstadt und das Leithagebirge. Im Vordergrund die "Hutweide", das ehemalige Flugfeld. An der Stelle, an der heute zwei Hangars stehen (rechts der Bildmitte), befanden sich einst die Baracken der Flugschüler (möglicherweise sind die Fundamente ident).

 (Quelle: http://www.geheimprojekte.at/flugplatz_trausdorf.html)

1913 bis 1994

Auf einem Teil der Hutweide befand sich bis 1994 der Trausdorfer Flugplatz. Noch heute erinnern der markante Tower und einige weitere Gebäude an den Flugbetrieb. Nach einem zwölfjährigen Rechtsstreit entzogen die zuständigen Behörden dem in Trausdorf ansässigen Sportfliegerclub sämtliche Bewilligungen. Zu überregionaler Bekanntheit gelangte das Flugfeld anlässlich des Papstbesuches im Jahr 1988, als sich rund 100.000 Gläubige auf den weitläufigen Rasenflächen versammelten, um gemeinsam mit Johannes Paul II. die heilige Messe zu feiern.

Aus der Chronik des Flugplatzes (Quelle: Broschüre anlässlich 140 Jahre Urbarialgemeinschaft - Gemeinde Trausdorf, erschienen 2004):

Erste Pläne

1913 wurden die Eisenstädter durch ein eigentümliches Geräusch auf die Straße gelockt. In einer Höhe von 500 Metern gewahrte man ein Aeroplan, der in Richtung Militär-Oberrealschule flog und dann nach Trauersdorf steuerte, wo er sich auf der Hutweide niederließ. 1925 wurde darüber diskutiert, für die junge Landeshauptstadt in der Nähe des Eisenstädter Bahnhofs in Richtung Trausdorf einen Linienflughaften zu errichten. Realisiert wurde dieser Plan aber nie.

Im Krieg

Erst 1936 wurde auf Initiative des Bundesheeres der Trauersdorfer Flugplatz gegründet. 1938 übernahm die deutsche Luftwaffe den Flugplatz. Bis 1945 diente der Flugplatz Kriegszwecken. Trausdorf wurde zum Glück während des gesamten Weltkriegs vom Luftkrieg verschont.

Friedliche Nutzung

1955, nach Abzug der Besatzungsmacht, gab es keinen Flugbetrieb. 40 Hektar des Flugplatzareals wurden umgeackert und landwirtschaftlich genutzt. Der bereits 1950 gegründete Union Sportflieger Club nahm seine Tätigkeit auf und startete 1957 mit dem Flugbetrieb. Genehmigt wurde ein Flugplatz für Motorflugzeuge bis 2000 Kilogramm und Segelflieger. Es gab zwei Landebahnen in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung mit einer Länge von 1100 Metern bzw. 800 Metern.

Ein Pachtvertrag aus dem Jahr 1963 regelte die Überlassung von Teilen der Hutweide an den Sportflieger Club: Die Urbarialgemeinde verpachtete rund 80 Hektar Fläche, die politische Gemeinde rund 10,5 Hektar. Der Pachtvertrag wurde auf die Dauer von 20 Jahren abgeschlossen.

Lärmbelästigung nimmt zu

Anfang der 70er-Jahre wurde eine Befeuerung errichtet, um Nachtsichtflüge zu ermöglichen. Drei Hangar wurden gebaut. Der Flugbetrieb wurde immer mehr ausgeweitet und verursachte immer mehr Lärm. 1974 beschwerte sich die politische Gemeinde Trausdorf erstmals bei der Landesregierung über den Fluglärm. 1973 habe es bereits 35.000 Starts und Landungen von Motorflugzeugen gegeben. Die Errichtung einer asphaltierten Landebahn wurde von Trausdorfer Seite strikt abgelehnt. 1977 bewilligte die Landesregierung den Bau eines Towers.

Die Urbarialgemeinde und die politische Gemeinde beschlossen, nach Ablauf des Pachtvertrages im Jahr 1983 diesen nicht mehr zu verlängern. Dieser Beschluss wurde vom Union Sportflieger Club nicht zur Kenntnis genommen. Es folgte ein jahrelanger Rechtsstreit. Erst 1994 stellte der Verein seine Flug-Aktivitäten komplett ein.

(Quelle: http://www.trausdorf-wulka.gv.at/index.php/tourismus.html)

 

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos, die im September 2018 vor Ort erstellt wurden.

Alle Objekte wurden neu erstellt.

Kartenmaterial

nicht verfügbar

3.Funktionen (Zusammenfassung)

4.Installation

Einfach den Ordner "LOAT Trausdorf 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAT Trausdorf 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.11+

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

simheaven_X-Europe-1, -2, -3 by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/simdownloads/x-europe/

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®      X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

  LOAT Trausdorf 2.0.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugfeld
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAU Stockerau

Durchschnitt: 4.8 (6 Bewertungen)

Der Flugplatz Stockerau; ICAO-Code: LOAU) ist ein Flugplatz in Stockerau, Niederösterreich. Der Flugplatz wurde 1978 eröffnet. Damals baute der FSV2000, der ansässige Flugsportverein, einen Teil des alten Truppenübungsplatzes Senning in einen modernen Flugplatz um. In den letzten zwei Jahrzehnten fand eine kontinuierliche Verbesserung der Infrastruktur des Flugplatzes statt. So verfügt der Flugplatz Stockerau über eine 800 Meter lange Asphaltpiste, drei Hangars, ein Betriebsgebäude, eine Werkstätte für den hauseigenen Instandhaltungshilfsbetrieb, eine Kantine, Schulungsräume und eine Tankstelle für Flugbenzin und Mogas.

 (Quelle: Wikipedia, )

Die Szenerie

Die Szenerie wurde vollständig selbst erstellt. Dazu wurden Photos, die ich dankenswerter Weise direkt am Platz aufnehmen durfte, verwendet.

Kartenmaterial

ist auf http://www.fsv2000.at/flugplatzloau.htm zu finden. Anhand dieser Angaben wurden auch die Parkpositionen und Taxiways in der Szenerie gebaut.

Um die PCL-Funktion nutzen zu können, ist entweder ein Flugzeug mit Standby-ADF2 oder das LUA-Script auf http://www.x-plane.at/drupal/node/247 erforderlich.

Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10!

Erforderliche Software:

X-Plane® Version 11, 10.25+ oder 9.7

 

Zur Überichtskarte ->

Have Fun
OE3GSU
Gerhard

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


  LOAU Stockerau V2.2.zip

  LOAU Stockerau V1.21.zip (22,88 MB)

  LOAU Stockerau 1.21 XP9.zip (22,88 MB)

  LOAU_Stockerau_v2.1.zip von Markus


 
Version 2.0 von Markus:  
Version 2.1 von Markus:  

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.2
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOAV Vöslau

Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Der Flugplatz liegt ca. 25km SSO von Wien und ca. 30km SO von LOWW . Er wird von der "Flugplatz Vöslau BetriebsGmbH - FBG" http://www.loav.at betrieben.

2.Die Szenerie

Die Szenerie ist photorealistisch an Hand von Vor Ort aufgenommenen Photos (Winter 2012/13).

Alle für den VFR-Anflug relevanten Gebäude (inkl. der Kaserne im Norden und den Ortschaften im Süden) wurden nachgebildet. Auch die umliegenden Wälder wurden - so weit im Rahmen von X-Plane möglich - nachgebildet.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

liegt bei

3.Funktionen (Zusammenfassung)

4.Installation

Einfach den Ordner "LOAV Voeslau 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAV Voeslau 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v3 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles



made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

     LOAV Voeslau 2.0.zip   (XP 11)

   LOAV Voeslau 1.11.zip         Exclusions korrigert, um Bäume von der Runway zu entfernen Smile

     LOAV 1.1.zip  (XP10)


Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOGF Fürstenfeld

Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Der Flugplatz Fürstenfeld ist ein Sportflugplatz in der gleichnamigen Gemeinde der Oststeiermark. Er ist ca. 60 km vom nächsten internationalen Flughafen Graz und 2 km vom Zentrum der Stadt Fürstenfeld entfernt.

(Quelle: Wikipedia)

Der Sportflieger-Club Fürstenfeld betreibt diese einzigartige Anlage im Herzen des südoststeirisch-burgenländischen Thermenlandes mit über 180 Mitgliedern in den Sektionen Motorflug, Segelflug, Fallschirmsprung und Modellflug.

Der Flugplatz ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt, das breite Angebot an Rundflügen über die Oststeiermark oder die Alpen, sowie Tandem-Fallschirmsprünge als besonderer Adrenalin-Kick bieten das besondere Erlebnis.

 

Funkfrequenz:

122.700

Pistenrichtung:

13/31 (129°/308°)

Pistenlänge:

700/655 m

Höhe über dem Meer:

252 m / 828 ft

Pistenbreite:

18 m

Piste:

Asphalt

Tragfähigkeit:

Max. 5,7t

Koordinaten

47°03'45"N 16°05'08"E

(Quelle: http://logfnet.alfahosting.org/joomla/home.html)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten sowie auf im Juni 2014 aufgenommen Photos. Alle Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

liegt diesem Paket bei.

Um die PCL-Funktion nutzen zu können, ist entweder ein Flugzeug mit Standby-ADF2 oder das LUA-Script auf http://www.x-plane.at/drupal/node/247 erforderlich.

Um die geparkten Flugzeuge ein und ausschalten zu können, ist entweder ein Flugzeug mit Standby-ADF1 oder das LUA-Script auf http://www.x-plane.at/drupal/node/242 erforderlich

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

{C}

{C}

{C}

Einfach den Ordner " LOGF Fuerstenfeld 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

 Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOGF Fuerstenfeld 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

 und X-Plane neu starten.

Für die Bedienung der Hangartore ist das Addon "HangarOps Package" von BlueSideUpBob erforderlich (siehe Credits)

Soll die PCL-Funktion über das LUA-Script geschaltet werden, ist dieses in den "Scripts" Ordner in Verzeichnis "FlyWithLUA" zu kopieren.

Wenn die geparkten Flugzeuge über das LUA-Script ein und aus geschaltet werden sollen, ist dieses in den "Scripts" Ordner in Verzeichnis "FlyWithLUA" zu kopieren.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.25+ oder 9.7

7.Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.25 gemacht).

8.Verwendete Libraries

keine

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


  LOGF Fuerstenfeld 2.0.zip    (XP 11)

  LOGF Fuerstenfeld 1.1.zip (60,6 MB)

  LOGF Fuerstenfeld 1.11 XP9.zip (60,6 MB)

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOGG Punitz

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1. Das Vorbild

Funkfrequenz:        123.200

Pistenrichtung:       15/33

Piste:                     820 x 18m Asphalt

Höhe MSL:              290m

Der einzige Flugplatz im Burgenland mit einer asphaltierten Piste. Aufgrund seiner Lage ist er der südöstlichste Flugplatz Österreichs und befindet sich inmitten der Thermenregion und Weinidylle des südlichen Burgenlandes.
Als Ausgangspunkt für wunderschöne Erholungsurlaube in den Thermen Stegersbach, Bad Tatzmannsdorf, Bad Waltersdorf, Bad Blumau und Loipersdorf oder der größten Golfschaukel Österreichs eignet sich der Flugplatz Punitz besonders. Zusätzlich bietet sich auch das eine oder andere kulinarische Schmankerl bei einem der unzähligen gemütlichen Buschenschänken der Weinidylle Südburgenland.
Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

(Quelle Homepage Flugplatz: http://www.logg.at)

2. Die Szenerie
Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.
Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10).
Kartenmaterial
ist auf http://www.logg.at zu finden, liegen aber auch diesem Paket bei.

3. Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!


4. Installation
Einfach den Inhalt der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren und X-Plane neu starten.


5. Empfohlene Einstellungen
Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher. "runways follow terrain contours" muss abgeschaltet sein!


6. Erforderliche Software
X-Plane® Version 11.02 (V2.10), 10.25+ oder 9.7

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


LOGG Punitz 2.1.1.zip    (XP 11)

  LOGG Punitz 1.1_XP10.zip (18,6 MB)

  LOGG_Punitz_V1.01 XP9.zip (18,6 MB)


 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.1.1
Autor: 
kalle
Winter-Texturen: 
Nein

LOGI Trieben

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Der Flugplatz Trieben (LOGI) ist sicher einer der besten Ausgangspunkte für Streckenflüge in den Ostalpen. Vor allem die immer wieder gemachten Streckenflüge mit auch mehr als 12h Flugzeit und viele Flüge über 1000km stellen dies eindrucksvoll unter Beweis. 760m Asphaltbahn ermöglichen einen reibungslosen Flugbetrieb.

 (Quelle: http://fly.logi.at)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objektes wurden neu erstellt an Hand von Photos http://www.wildbergair.com/.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

liegt bei

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOGI Trieben 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOGI Trieben 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

https://forums.x-plane.org/index.php?/files/file/12836-ff-library-extend...

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®            X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.2.1r3 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

   LOGI Trieben 2.0.zip  (XP 11)

   LOGI Trieben 1.01.zip

   LOGI Trieben 1.01 XP9.zip

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Winter-Texturen: 
Nein

LOGK Kapfenberg

Durchschnitt: 4.8 (6 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Der Flugplatz Kapfenberg liegt 26 NM nördlich des Flughafens Graz Thalerhof und 2 NM östlich von Kapfenberg und ist ein beliebtes Anflugziel in der Sportfliegerei.

 

Geografisch gesehen treffen sich einige Täler - wie:
Westlich: Murtal - Leoben, St.Michael
Östlich: Mürztal - Kindberg, Krieglach
Südlich: Murtal - Frohnleiten, Gratwein

 (Quelle Homepage Flugplatz: http://www2.flugplatz-kapfenberg.at)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Karten. Die Objekte wurden vollständig neu erstellt.

Das Paket enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

ist auf http://www.flugplatz-kapfenberg.at zu finden, liegen aber auch diesem Paket bei.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner " LOGK Kapfenberg 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOGK Kapfenberg 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher. "runways

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.25+ oder 9.7

7.Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.25 gemacht).

8.Verwendete Libraries

keine

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           für X-Plane®

Ben Supnik                              für WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   für sein Sketchup-Plugin


Update 1.1: Tower Frequenz ergänzt, Runway korrigiert, Texturen überarbeitet, neue Manuals


Viel Spass beim Starten und Landen in Kapfenberg

Kalle

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

 


   LOGK Kapfenberg 2.0.zip   (XP 11)

   LOGK Kapfenberg V1.1-XP10.zip (16,1 MB)

  LOGK Kapfenberg 1.01 XP9.zip (16,1 MB)

 

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
kalle
Winter-Texturen: 
Nein

LOGL Lanzen-Turnau

Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)

1.Das Vorbild

Turnau ist eine Marktgemeinde mit 1549 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) in der Steiermark, Gerichtsbezirk Bruck an der Mur und im politischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, am Fuß des Hochschwab.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Turnau_Steiermark)

Betriebszeiten              PPR (Funk oder Telefon)

Pisteninformation         Runway  Dimension(m)  Surface   TORA (m) LDA (m) Strength

                                    07            700x30            Grass      505         670        6.3t AUW

                                    25            700x30            Grass      505         475        6.3t AUW

Platzhöhe                    785m/2575ft

Funkfrequenz              Lanzen-Turnau Flugplatz 122.500 Mhz (dt.)

GPS Koordinaten         47 33.4 N,  15 19.5 E

Tanken                         AVGAS 100LL

Zollabfertigung und Personenkontrolle

                                    Auf Anfrage (mind. 1 Stunde vor Ankunft/ Abflug gemäß F-GÜV bzw.

                                   mind. 1 Tag für Nicht-EU Staaten und der Schweiz gemäß GÜV)

Zahlungsmöglichkeiten  Barzahlung

(Quelle: http://www.lanzen-turnau.at//pages/flugplatz/flugplatzdaten.php)

2.Die Szenerie

Die Szenerie basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Photos. Alle  Objektes wurden neu erstellt an Hand von Photos http://www.wildbergair.com/ und anderen.

Auch die österr. Erdefunkstelle der A1-Telekom in Aflenz (östlich des Platzes) wurde nachgebildet.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10, 11).

Kartenmaterial

liegt bei

3.Funktionen (Zusammenfassung)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner "LOGL Lanzen-Turnau 2.0" in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur: <X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOGL Lanzen-Turnau 2.0/

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Verwendete Libraries

keine

8.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta6.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

9.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

uwespeed                                European vehicles

made by oe3gsu

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:

 


  LOGL Lanzen-Turnau 2.0.zip   (XP 11)

  LOGL Lanzen-Turnau 1.0.zip

  LOGL Lanzen-Turnau 1.0 XP9.zip

  LOGL Lanzen-Turnau V1.5.zip

Ver. 1.5 von Markus  

 

Art: 
Szenerie
Typ: 
Flugplatz
Version: 
2.0
Autor: 
oe3gsu
Markus
Winter-Texturen: 
Nein

LOGM Mariazell

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Das Vorbild

Der Flughafen Mariazell (ICAO-Code: LOGM) wurde Mitte der Fünfzigerjahre gegründet und seit dieser Zeit kontinuierlich ausgebaut.

Derzeit stehen auf dem Flugplatz neben der Graspiste, der im Jahr 2000 errichteten Asphaltpiste und dem großzügigen Vorfeld eine Tankstelle, ein Pilotenraum,  zwei Hangars (ein Hangar steht den Gästen mit einer beschränkten Anzahl an Einstellplätzen zur Verfügung), zwei Werkstätten und im Obergeschoss des Mittelgebäudes ein Mehrzweckraum zur Verfügung.

 (Quelle: VACC, Bild: Flughafen Mariazell)

Die Szenerie<